Impuls für die Woche / LVHS Gottesdienste

LVHS Freckenhorst - Ihr Lern- und Begegnungsort im Grünen in Trägerschaft des Bistums Münster

Impuls der Woche 25.10.2020 bis 31.10.2020

30 Jahre deutsche Einheit – Courage, Ringen, Widerstand und Familiengeschichte junger Menschen

In diesen Wochen werden viele Filmproduktionen im Fernsehen gezeigt, die sich mit den Folgen des zweiten Weltkrieges und der deutschen Spaltung in Ost und West befassen. Sie versuchen deutsche Geschichte darzustellen und aufzuarbeiten. Ein sehr gelungener Film ist:

Das schweigende Klassenzimmer

DDR, Herbst 1956: Die Abiturienten Theo und Kurt sehen im Kino die "Wochenschau"-Bilder des Ungarn-Aufstandes. Der verzweifelte Kampf der jungen Menschen um Demokratie berührt Kurt. Über den Westrundfunk erfahren die beiden mehr über den Aufstand und diskutieren die Ereignisse mit ihren Klassenkameraden. Als im RIAS zu Schweigeminuten für die Opfer aufgerufen wird, sind sie begeistert von der Idee, ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Doch es gibt auch Gegenstimmen. Insbesondere Erik folgt der DDR-Deutung der Vorgänge in Ungarn als Konterrevolution. Schließlich wird abgestimmt – die Mehrheit ist für die Geste der Solidarität. Im Geschichtsunterricht schweigt die ganze Klasse eine Minute lang. Der Fachlehrer ist empört und beschwert sich bei Direktor Schwarz. Der will die Sache zunächst kleinhalten und versucht, den Vorfall als Dummejungenstreich zu verkaufen. Doch Lehrer Ringel, der gleichzeitig als FDJ-Sekretär arbeitet, verlangt nach einer konsequenten politischen Klärung. Schwarz lädt Theo zu sich ein und macht ihm klar, dass man sich wegen möglicher Konsequenzen eine Ausrede überlegen müsse. Diesen Gedanken trägt Theo in die Gruppe. Kurt ist empört. Eine Ausrede wäre aus seiner Sicht ein Verrat an den Ungarn. Auch Lena, Theos Freundin, versteht diesen nicht. Eine durch ihren Mitschüler Edgar vermittelte neuerliche Abstimmung ergibt dennoch eine Mehrheit für die Ausrede. Man habe angeblich nicht mehr gewollt, als des ungarischen Fußball-Nationalspielers Ferenc Puskás zu gedenken, der unter den Toten des Aufstandes sein soll. Wieder halten sich alle an das Votum. Auch Erik als Fußballfan stimmt dem Kompromiss zu. Doch die Erklärung reicht der Kreisparteileitung nicht, Kreisschulrätin Kessler nimmt die Ermittlungen auf.
Die Klassengemeinschaft wird auf eine harte Probe gestellt. Die Schüler werden einzeln verhört, gegeneinander ausgespielt und bedroht. Der Konflikt wird in die Elternhäuser getragen. Hier herrscht Angst, und die Kinder werden angehalten, klein beizugeben, um das Abitur nicht zu gefährden. Schließlich steht Volksbildungsminister Lange höchstpersönlich bei ihnen im Klassenzimmer und spricht ein Ultimatum aus. Wenn nicht bis kurz vor Weihnachten das Schweigen gebrochen und der Anstifter benannt ist, wird die Klasse aufgelöst. Die Verhörmethoden werden immer perfider. Erik hält dem Druck nicht stand und verrät Edgar. Beim Rest der Gruppe dagegen erhöht der äußere Druck die innere Solidarität. Niemand ist bereit, des eigenen Vorteils willen einen Rädelsführer zu verraten. Ohnmächtig vor Wut schließen daraufhin die Funktionäre die ganze Klasse vom Abitur aus. Damit stehen die jungen Menschen und ihre Familien vor einer folgenschweren Entscheidung. (aus: ZDF Mediathek)
Diese Geschichte hat historischen Ursprung. Bis auf vier Schüler werden alle die DDR verlassen und machen ihr Abitur in der BRD. Sie verlassen damit auch ihre Familie mit der Konsequenz, ihre Eltern und Geschwister nicht wiederzusehen.

Eric, Theo und Kurt haben eine Familiengeschichte, für die sie nichts können. Der Film zeigt allmählich eine Aufklärung, die für alle drei bitter ist. Die drei Familien verkörpern deutsche Vergangenheit. Die deutsche Vergangenheit kann viele Familie betreffen, auch wenn es für die jüngere Generation weit weg ist. Es liegt daran, für Werte von Freiheit und Demokratie und Partizipation einzustehen.

In der Klasse wächst bei aller Ambivalenz des eigenen Verhaltens die Solidarität untereinander. Als sie Theo von der Schule verweisen wollen, bekunden alle, mit Theo in einem Boot zu bleiben. Sie stehen auf und sind standhaft. Das hat seinen Preis: alle werden der Schule verwiesen. Solidarität kostet – hier im Film die eigene Zukunft. Und es ist bis heute so, Gemeinwohlorientierung und Solidarität erfordern den persönlichen Einsatz. Er braucht eine ordentliche Portion Zivilcourage.

Die Weltanschauungen der jungen Menschen sind im Film unterschiedlich. Und doch finden sie zusammen und stehen ein für Freiheit, Gerechtigkeit und Demokratie. Auch heute sind Lebensentwürfe unterschiedlich. Und wir müssen immer wieder danach fragen, suchen und miteinander ringen, was unsere gemeinsamen Grundlagen und Werte sind. Das ist ja ein Bildungsauftrag der LVHS. Mit christlicher Perspektive wünsche ich allen mit dem Segen ein gutes Wirken:

Komm, Herr segne uns, dass wir uns nicht trennen,

sondern überall uns zu dir bekennen.

Nie sind wir allein, stets sind wir die deinen.

Lachen oder Weinen wird gesegnet sein.

Keiner kann allein Segen sich bewahren.

Weil du reichlich gibst, müssen wir nicht sparen.

Segen kann gedeihn, wo wir alles teilen,

schlimmen Schaden heilen, lieben und verzeihn.

Frieden gabst du schon, Frieden muss noch werden,

wie du ihn versprichst uns zum Wohl auf Erden.

Hilf das wir ihn tun, wo wir ihn erspähen,

die mit Tränen säen, werden in ihm ruhn.

Dieter Trautwein

Gottesdienste in der Papst-Johannes XXIII.-Kapelle - Tagesimpuls

 Kapelle mitten in der Schöpfung

„Wenn Du einen Kreis ziehen willst, dann gib acht, dass du die Mitte festsetzt.“    (Meister Eckhart)

Gottesdienste

Foto: Rainer Feistauer
LVHS Freckenhorst Kapelle

Die aktuellen Gottesdiensttermine in der Papst-Johannes XXIII.-Kapelle der Landvolkshochschule               

 

Mittwoch, 28.10.2020    07.45 Uhr - 08.30 Uhr

Sonntag, 01.11.2020     11.30 Uhr - 12.30 Uhr

Mittwoch, 04.11.2020    07.45 Uhr - 08.30 Uhr

Sonntag, 08.11.2020     11.30 Uhr - 12.30 Uhr

Mittwoch, 11.11.2020    07.45 Uhr - 08.30 Uhr

Sonntag, 15.11.2020     11.30 Uhr - 12.30 Uhr

Mittwoch, 18.11.2020    07.45 Uhr - 08.30 Uhr

Sonntag, 22.11.2020     11.30 Uhr - 12.30 Uhr

Mittwoch, 25.11.2020    07.45 Uhr - 08.30 Uhr

Sonntag, 29.11.2020    11.30 Uhr - 12.30 Uhr

 

 

 

 

 

 

    

Spiritualität

Christliche Spiritualität verbindet sich mit dem Christusereignis. Sie nimmt Maß an der Verkündigung Jesu. Christliche Spiritualität erhält ihren signifikanten Unterschied dadurch, dass sie sich in Beziehung zur Biographie Jesu setzt, daraus ihre besondere Hoffnungskraft gewinnt und dem spirituellen Tun eine Erdhaftung gibt. Die jüdischen Wurzeln unserer christlichen Spiritualität sind dabei eine grundlegende Voraussetzung.

Unsere Hauskapelle mitten in der Schöpfung

Vor rund zehn Jahren haben Architekten den Mut gehabt, die Seitenwand der Kapelle in der Landvolkshochschule zu öffnen und mit einer Glaswand von der Decke bis zum Boden zu versehen. Der Chor einer Kirche liegt nun im grünen Bereich des Waldes. Unweigerlich werde ich beim Betreten der Kapelle hinein genommen in die Verbundenheit mit der ganzen Schöpfung, die vor allem am Morgen eine unglaubliche Ruhe ausstrahlt. So können wir einstimmen in den Lobpreis der ganzen Schöpfung.

Unsere Angebote

Spiritualität lebt von Rhythmen und einer Stetigkeit. Sie haben die Möglichkeit, am Morgen einen Morgenimpuls in unserer Hauskapelle zu besuchen, jeden Mittwoch einen Gottesdienst. Der Sonntag hat für das Haus einen besonderen Stellenwert. Wir möchten eine Sonntagskultur entwickeln, in die sich die Besucher und Besucherinnen des Hauses einbringen können. Bringen Sie einfach ihr Instrument mit, um die Feier mit Musik zu unterstützen. Wir werden experimentieren, welche Formen des Gotteslobes unsere Zeit berühren kann.

Wenn Sie besondere Wünsche haben, die Ihr Seminar betrifft, dann können Sie sich einfach mit dem Rektor der Hauskapelle in Verbindung setzen. Wir werden dann individuell auf Anfragen und Anliegen eingehen können und gemeinsam den passenden Rahmen finden.

 

Ihr Bernd Hante

Rektor der Hauskapelle

 

Kontakt

Stellenangebote und Ausbildungsplatz

 

Die Katholische Landvolkshochschule "Schorlemer Alst" in Warendorf-Freckenhorst sucht:

Koch/Köchin (m/w/d)  mehr Infos

Mitarbeiter/in (m/w/d) für die Großküche  mehr Infos

Mitarbeiter/in Raumpflege  mehr Infos

 

Die Katholische Landvolkshochschule "Schorlemer Alst" in Warendorf-Freckenhorst bietet zum 1. August 2021 einen

Ausbildungsplatz zum Koch/zur Köchin (m/w/d)   mehr Infos

Hinweis zum Coronavirus (COVID-19)



Alle unsere Angebote richten sich nach der NRW-Coronaschutzverordnung. Den aktuellen Stand finden Sie unter "mehr"!

mehr

Ihr Bildungskompass für 2021

Unser Programm zum Herunterladen

Ihr Bildungskompass für 2020

Unser Programm zum Herunterladen

So erreichen Sie uns:

... mit dem PKW, mit Bus, Bahn oder Flugzeug

mehr

Ehrenamtsbüro

Das Ehrenamtsbüro in der LVHS Freckenhorst.