Impuls für die Woche / LVHS Gottesdienste

LVHS Freckenhorst - Ihr Lern- und Begegnungsort im Grünen in Trägerschaft des Bistums Münster

Impuls der Woche 17.01.2021 - 23.01.2021

Berufung in jedem Menschen


Samuel 3,3—10.19

Die Lampe Gottes war noch nicht erloschen und Samuel schlief im Tempel des Herrn, wo die Lade Gottes stand. Da rief der Herr den Samuel und Samuel antwortete: Hier bin ich. Dann lief er zu Eli und sagte: Hier bin ich, du hast mich gerufen. Eli erwiderte: Ich habe dich nicht gerufen. Geh wieder schlafen! Da ging er und legte sich wieder schlafen. Der Herr rief noch einmal: Samuel! Samuel stand auf und ging zu Eli und sagte: Hier bin ich, du hast mich gerufen. Eli erwiderte: Ich habe dich nicht gerufen, mein Sohn. Geh wieder schlafen! Samuel kannte den Herrn noch nicht und das Wort des Herrn war ihm noch nicht offenbart worden. Da rief der Herr den Samuel wieder, zum dritten Mal. Er stand auf und ging zu Eli und sagte: Hier bin ich, du hast mich gerufen. Da merkte Eli, dass der Herr den Knaben gerufen hatte. Eli sagte zu Samuel: Geh, leg dich schlafen! Wenn er dich (wieder) ruft, dann antworte: Rede, Herr; denn dein Diener hört. Samuel ging und legte sich an seinem Platz nieder. Da kam der Herr, trat (zu ihm) heran und rief wie die vorigen Male: Samuel, Samuel! Und Samuel antwortete: Rede, denn dein Diener hört. ….. Samuel wuchs heran und der Herr war mit ihm und ließ keines von all seinen Worten unerfüllt.


Es ist die Suche eines jungen Menschen, der auf seine innere Stimme hört, sie aber nicht zu deuten weiß. Samuel tauscht sich mit Eli aus, was sein inneres Gespür wohl zu bedeuten habe. Das kennt jeder und jede: bevor ich mich für einen Beruf entscheide, werde ich mich mit anderen darüber ausgetauscht haben. Die Intuition muss eins werden mit meiner Persönlichkeit. Noch mehr: Samuel stellt sein Leben in einen größeren Kontext: gesellschaftlich nennen den größeren Kontext das Gemeinwohl. Ich lebe mit anderen, um gemeinschaftliche und sichere Lebensräume zu entwickeln. Viele junge Menschen fragen heute danach: wie können wir leben, damit die Erde auch weiterhin ihre Lebensräume für das Leben der Menschen und der Geschöpfe bereitstellen kann? Was bedeutet Lebensqualität? Die Antwort vieler junger Menschen lautet: sie wollen im Gleichgewicht mit den Ressourcen der Erde leben!

 

Wir beten für den Frieden,

wir beten für die Welt,

wir beten für die Müden,

die keine Hoffnung hält,

wir beten für die Leisen,

für die kein Wort sich regt,

die Wahrheit wird erweisen,

dass Gottes Hand sie trägt.

 

Wir hoffen für das Leben,

wir hoffen für die Zeit,

für die, die nicht erleben,

dass Menschlichkeit befreit.

Wir hoffen für die Zarten,

für die mit dünner Haut,

dass sie mit uns erwarten,

wie Gott sie unterbaut.

 

Wir singen für die Liebe,

wir singen für den Mut,

damit auch wir uns üben

und unsre Hand auch tut,

was das Gewissen spiegelt,

was der Verstand uns sagt,

dass unser Wort besiegelt,

was Gott für uns gewagt.

Wir beten für die Menschen

 

Wir beten für Kinder, Männer und Frauen,

dass sie niemals verlieren das Vertrauen.

Wir bitten dich um Hilfe und Kraft

für die, die Frieden geben

Wir bitten dich um Mut

für die, die Versöhnung wagen.

 

Nun nimm Gott unser Singen

in deine gute Hut

und füge, was wir bringen,

zu Hoffnung und zu Mut.

Wir beten für Vertrauen,

wir hoffen für den Sinn.

Hilf uns die Welt zu bauen,

zu deinem Reiche hin.

Text nach Peter Spangenberg in: Suche Frieden und jage nach ihm.

Alle Impulse im Rückblick

Impuls der Woche 10.01.2021 bis 16.01.2021

Taufe des Herrn


Gebet

Herr, gib mir heute einen neuen Himmel und eine neue Erde.

Gib mir das Staunen eines Kindes,

das in jedem Ding deinen Glanz entdeckt,

einen Abglanz deiner Herrlichkeit in allem,

was ihm entgegentritt.

Gib mir die Freude dessen, der seine ersten Schritte macht.

Gib mir das Glück dessen, für den das Leben täglich neu ist,

unbelastet und voller Erwartung.

Gib mir, dass ich alle Dinge in Christus sehe.

Mein Gott, mache aus mir einen dankbaren Menschen.

Amen.

 

Schriftlesung


Auf, ihr Durstigen, kommt alle zum Wasser! Auch wer kein Geld hat, soll kommen. Kauft Getreide und esst, kommt und kauft ohne Geld, kauft Wein und Milch ohne Bezahlung! Warum bezahlt ihr mit Geld, was euch nicht nährt, und mit dem Lohn eurer Mühen, / was euch nicht satt macht? Hört auf mich, dann bekommt ihr das Beste zu essen / und könnt euch laben an fetten Speisen. Neigt euer Ohr mir zu und kommt zu mir, hört, dann werdet ihr leben. Ich will einen ewigen Bund mit euch schließen gemäß der beständigen Huld, die ich David erwies. Seht her: Ich habe ihn zum Zeugen für die Völker gemacht, zum Fürsten und Gebieter der Nationen. (Jesaja 55,1-4)

Was ist das eine schöne Grundlage für unser Christ sein! Mit der Taufe stehen wir für einen Glauben und ein Menschenbild, das mit Geld nicht zu bezahlen ist. Wir merken, was uns trägt: der Zusammenhalt. Wir spüren, Wohlstand und Wohlergehen sind mehr als Geld und Eigentum: Sicherheit, Freude an der Schöpfung und unsere Zukunft in und mit ihr, Solidarität und getragen werden in allem, was kommt. Es ist ein anderes Lied, als uns aus den schrecklichen Ereignissen in Washington entgegenkommen. Zu lange hat einer ein Lied der Zerstreuung in den Mund genommen. Das erste, was zählt: Lebensraum für alle, unterschiedlicher Herkunft und Nation.

Was Jesaja anstimmt, ist ein frohes Lied für das Jahr 2021, ein Lied der Hoffnung für Ihr Leben, für jedes Leben!

 

Glaubensbekenntnis


Ich glaube an Gott, der Musik ist und Klang,

der sein Lied summt und singt in allem, was lebt.

Ich glaube an Jesus Christus,

in dem Gott sein Liebeslied auf wunderbare Weise

in dieser Welt anstimmt und singen konnte.

Ich glaube, dass Jesus Christus Gottes Liebeslied

sanft und zart, kraftvoll und feurig in dieser Welt gesungen hat.

Ich glaube an Jesus Christus,

durch den alle Töne zur Melodie werden,

der uns einlädt, mit einzustimmen in sein Lied

für Gott und die Menschen,

in das Liebeslied des Lebens,

in das Lied von Tod und Auferstehung.

Ich glaube an den Heiligen Geist,

der unser Gehör schärft und hilft,

den richtigen Ton zu treffen,

dessen zarte Melodie uns einlädt,

in seinen Rhythmus einzuschwingen.

Ich glaube, dass Gott durch ihn sein Lied in uns weiter singen will.

 

 

Fürbitte für das Jahr


Ich bitte dich um ein gesegnetes Jahr,

gesundes und behütetes Leben,

um eine gute Zeit heute mit erfüllten Stunden.

Ich bitte dich um offene Augen,

die dich in allen Dingen am Werk sehen;

um Augen, die hellsichtig sind

für die Gaben, die du mir schenkst.

Ich bitte dich um offene Ohren,

die mich auch die leisen

und unausgesprochenen Bitten

meiner Mitmenschen hören lassen.

Ich bitte dich um Behutsamkeit

Im Umgang mit schwierigen Menschen.

Ich bitte dich um ein gutes Gedächtnis

Für die Sorgen anderer und für Dinge,

die ich zu tun versprochen habe.

Ich bitte dich um ein fröhliches Gesicht

Und um ein Lächeln,

das aus dem Herzen kommt.

Ich bitte dich, begegne mir auf den Wegen,

die ich heute gehen werde;

tritt mir entgegen in den Menschen,

die mich zum Leben ermutigen.

Lass mein Leben in deiner Hand ruhen,

und lass mich geborgen sein in dir. Amen.

 

Segen


Der gute Gott segne dich,

der du gebildet aus den Elementen der Erde

und von seinem göttlichen Atem belebt –

hineingelegt in die Hände der Menschen.

 

Er lasse dich Freunde finden,

die mit dir Licht und Schatten teilen,

die mit dir barmherzig sind und gerecht.

 

Er rette deine Zartheit.

 

Er schenke dir das Brot,

das du täglich brauchst,

einen Engel, der dich begleitet

über die Brücken und die Tiefen

des Lebens.

 

Er lasse dich Geschmack finden

am Wasser der Taufe

und an seinem Wort,

uns erzählt von Jesus, Gottes Sohn.

Der menschenfreundliche Gott sei mit dir,

der dich liebt und dessen Name heißt:

Gott-mit-uns,

an allen Tagen deines Lebens. Amen

 

Alle Impulse im Rückblick

Gottesdienste in der Papst-Johannes XXIII.-Kapelle - Tagesimpuls

 Kapelle mitten in der Schöpfung

„Wenn Du einen Kreis ziehen willst, dann gib acht, dass du die Mitte festsetzt.“    (Meister Eckhart)

Gottesdienste

Foto: Rainer Feistauer
LVHS Freckenhorst Kapelle

Die aktuellen Gottesdiensttermine in der Papst-Johannes XXIII.-Kapelle der Landvolkshochschule             

 

Achtung: Auf Grund von Umbaumaßnahmen ist die Kapelle für Rollstuhlfahrer (+Rollatoren) nur von außen erreichbar! Wir bitten um Verständnis.

 

 

 

Spiritualität

Christliche Spiritualität verbindet sich mit dem Christusereignis. Sie nimmt Maß an der Verkündigung Jesu. Christliche Spiritualität erhält ihren signifikanten Unterschied dadurch, dass sie sich in Beziehung zur Biographie Jesu setzt, daraus ihre besondere Hoffnungskraft gewinnt und dem spirituellen Tun eine Erdhaftung gibt. Die jüdischen Wurzeln unserer christlichen Spiritualität sind dabei eine grundlegende Voraussetzung.

Unsere Hauskapelle mitten in der Schöpfung

Vor rund zehn Jahren haben Architekten den Mut gehabt, die Seitenwand der Kapelle in der Landvolkshochschule zu öffnen und mit einer Glaswand von der Decke bis zum Boden zu versehen. Der Chor einer Kirche liegt nun im grünen Bereich des Waldes. Unweigerlich werde ich beim Betreten der Kapelle hinein genommen in die Verbundenheit mit der ganzen Schöpfung, die vor allem am Morgen eine unglaubliche Ruhe ausstrahlt. So können wir einstimmen in den Lobpreis der ganzen Schöpfung.

Unsere Angebote

Spiritualität lebt von Rhythmen und einer Stetigkeit. Sie haben die Möglichkeit, am Morgen einen Morgenimpuls in unserer Hauskapelle zu besuchen, jeden Mittwoch einen Gottesdienst. Der Sonntag hat für das Haus einen besonderen Stellenwert. Wir möchten eine Sonntagskultur entwickeln, in die sich die Besucher und Besucherinnen des Hauses einbringen können. Bringen Sie einfach ihr Instrument mit, um die Feier mit Musik zu unterstützen. Wir werden experimentieren, welche Formen des Gotteslobes unsere Zeit berühren kann.

Wenn Sie besondere Wünsche haben, die Ihr Seminar betrifft, dann können Sie sich einfach mit dem Rektor der Hauskapelle in Verbindung setzen. Wir werden dann individuell auf Anfragen und Anliegen eingehen können und gemeinsam den passenden Rahmen finden.

 

Ihr Bernd Hante

Rektor der Hauskapelle

 

Kontakt

Stellenausschreibung Sekretariat / Seminarverwaltung



In der Kath. Landvolkshochschule "Schorlemer Alst" in Warendorf-Freckenhorst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine freie Stelle für einen Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich:

                                                          Sekretariat/Seminarverwaltung

mit einem Beschäftigungsumfang von 100%, das sind zzt. 39 Stunden/Woche, zu besetzen. Die Stelle ist befristet auf ein Jahr.

mehr

Hinweis zum Coronavirus (COVID-19)



Alle unsere Angebote richten sich nach der NRW-Coronaschutzverordnung. Den aktuellen Stand finden Sie unter "mehr"!

mehr

Ihr Bildungskompass für 2021

Unser Programm zum Herunterladen

LVHS Galerie

Margret Westmeyer
Ausstellung „Fließende Farben"
Ausstellung vom 28.10.20 -18.03.21

Aufgrund der aktuellen Situation finden zur Zeit keine Ausstellungseröffnungen statt und die Ausstellungen
sind nur für Kursbesucher zu besichtigen.

mehr

So erreichen Sie uns:

... mit dem PKW, mit Bus, Bahn oder Flugzeug

mehr

Ehrenamtsbüro

Das Ehrenamtsbüro in der LVHS Freckenhorst.