Aktuelles aus der LVHS

LVHS Freckenhorst - Ihr Lern- und Begegnungsort im Grünen in Trägerschaft des Bistums Münster

Impuls der Woche

LVHS Freckenhorst Kapelle

 

Starten Sie mit einem Impuls in die Woche!

Hinweis zum Coronavirus (COVID-19)

coronavirus

 

Wir freuen uns, dass wir ab dem 1.6.2021 wieder Seminare und Gasttagungen in Präsenzform durchführen können.

Eine Registrierung an der Rezeption und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sind notwendig. Anbei finden Sie unser mit dem Bistum Münster abgestimmtes Hygienekonzept (+Ergänzung zum Hygienekonzept für Familienseminare) sowie eine aktuelle Gästeinformation. Uns ist es wichtig, Gäste wie Mitarbeitende gleichermaßen zu schützen. Wer sich krank fühlt, bleibt der LVHS bitte fern. Die Datenschutzhinweis/Informationspflichten des Verantwortlichen nach KDG (Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz) zur Rückverfolgbarkeit zum Schutz vor Neuinfizierungen finden Sie hier.
 
Sobald sich die gesetzlichen Vorgaben verändern, werden wir diese so schnell wie möglich umsetzen und halten Sie über alle weiteren Entwicklungen auf unserer Homepage auf dem Laufenden.


Richtige Lagerung, Direktvermarktung, ehrenamtliches Engagement und eine tiefe Verbundenheit mit der Region können Lebensmittel retten!

LVHS-Hauptkurs 2021 informierte sich über Lebensmittelverluste von der Produktion bis zum Verbraucher

Etwa 450 Menschen werden in der 38.000 Einwohner-Stadt Warendorf jede Woche durch das ehrenamtliche Engagement von 60 Menschen mit Lebensmittelspenden versorgt. Diese fallen bei den Warendorfer Supermärkten sowie bei Lebensmittel produzierenden Betrieben wie Coppenrath&Wiese und anderen in der Region an. Beim Besuch des „Warendorfer Warenkorbs“ des Caritasverbandes konnten sich die jungen Landwirte, Teilnehmer/innen  des diesjährigen LVHS-Hauptkurses, von den beeindruckenden Mengen dieser Spenden überzeugen: Von Bio-Lebensmitteln über Bananen, Aufschnitt, Gebäck bis hin zu großen Mengen „Lindt-Osterhasen“ – war alles dabei.

 

Bilder 1-3: Besuch der Warendorfer Tafel

Nicht nur durch die Mithilfe eines Hauptkursteilnehmers am „Sozialen Tag“ am 24. Juni sondern vor allem die durch sehr gut organisierte Ausgabe der „Warendorfer Warenkorbes erreichen diese Lebensmittel auch diskret die Menschen in der Stadt, die auf diese Hilfen angewiesen sind.
Dabei machen „Lebensmittelverluste“  die in Handel (4%) und Produktion (12%) entstehen, nur einen sehr geringen Teil der insgesamt 11 Mio. Tonnen „verlorener“ Lebensmittel aus, die zwischen Acker und Teller jährlich in Deutschland entstehen. Der Großteil der Lebensmittelverluste (52%) entsteht leider immer noch bei den Privathaushalten. Bei den Produzenten helfen eine professionelle Lagerung - wie sie der Hauptkurs auf dem Kartoffelbetrieb Buhne-Lackhove in Vohren sehen konnte-, regionale Direktvermarktung und die jahrzehnte-lange Erfahrung zu den zu produzierenden Mengen, die Hr. Averhoff vom Bäckereihandwerksbetrieb in Freckenhorst verdeutlichte, dabei, Übermengen in der Produktion zu vermeiden. Auch der geschützte Anbau von Gemüse, der bei Familie Schwienheer in Sassenberg besichtigt wurde hilft bei der gezielten und geplanten Produktion mit wenigen Überschüssen. Falls dennoch Übermengen an Tomaten und Gemüse entstehen, werden diese an die Münsteraner Initiative „Fair-Teiler“ weitergegeben.
Wie viel Arbeit in den jeweiligen Produkten wie Brötchen, Backwaren, Tomaten aber auch der Kartoffel steckt – konnten die jungen Hauptkursteilnehmer auch erfahren. „Weniger einkaufen u. lagern“, „Nebenprodukte in der Landwirtschaft nutzen“ und „achtsamer mit Lebensmitteln umgehen“ waren somit Teile des Fazits, das der Kurs nach zwei Tagen Auseinandersetzung mit dem Thema zog. Die Seminartage fanden im Rahmen des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projektes „Mittel zum Leben – Bildungsstätten für einen achtsamen Umgang mit Lebensmitteln“ statt.

 

 

Fotos: Bild 1:Kartoffelhof Buhne-Lackhove in Vohren, Bild 2: Familie Schwienherr in Sassenberg, Bild 3: Bäckerei Averhoff in Freckenhorst

 

 

 

 

 


Was wir in unserem Jahrzehnt der Entscheidung tun müssen, um eine Klimakatastrophe noch abzuwenden!

 

 

Der Meeresbiologe Dr. Udo Engelhardt erläutert den aktuellen Zustand unseres Klimas und benennt Hebel, wie es vor weiterer Erwärmung noch geschützt werden kann

Der Vortrag vom 15.06.2021 von VERENA e.V. (Verein für Erneuerbare Energien in Ahlen) in Kooperation mit der LVHS Freckenhorst für Sie zum Nachhören:


Die LVHS Freckenhorst trauert um Dr. Franz-Josef Ortkemper

Foto: Kirche + Leben, Archiv
Trauer

Über viele Jahre war der ehemalige Direktor des Katholischen Bibelwerks in Stuttgart und Priester des Bistums Münster regelmäßig als Referent für bibeltheologische Themen in der LVHS Freckenhorst tätig. Franz-Josef Ortkemper verstand es, unseren Gästen in einmaliger und begeisternder Weise einen lebendigen Zugang zur biblischen Botschaft zu eröffnen. Wir sind sehr dankbar, dass der gebürtige Beckumer unserem Haus stets die Treue hielt und auch in seiner Stuttgarter Zeit gerne in seine Heimat im Kreis Warendorf zurückkehrte. In einem Beitrag für den Freckenhorster Kreis, dem er seit seiner Gründung 1969 angehörte, schrieb er vor drei Jahren: „Ich bin überzeugt: Die Sehnsucht nach einem letzten tragenden Grund unseres Lebens wird nie aussterben. Sie wird immer wieder aufbrechen. Darum ist mir im Grunde um die Zukunft des Glaubens nicht bange.“ Franz-Josef Ortkemper verstarb am 15. Mai 2021 in Münster. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Er möge ruhen in Frieden.

 

Weitere Informationen zu Herrn Franz-Josef Ortkemper finden Sie in dem  Kath. Online-Magazin Kirche + Leben

 

 


Lebensmittelverschwendung stoppen!


Die Landvolkshochschule Freckenhorst ruft zusammen mit 44 weiteren Bildungszentren im ländlichen Raum deutschlandweit dazu auf, in den kommenden Wochen die Bundestagskandidaten aus dem eigenen Wahlkreis zu befragen, was er oder sie gegen Lebensmittelverschwendung unternehmen möchte - und wie regionale Vermarktung von Lebensmitteln gestärkt werden sollte.

75 kg Lebensmittel wirft jede/r Deutsche im Durchschnitt pro Jahr an Lebensmitteln in die Mülltonne oder die Toilette – ein Warenwert von ca. 300 Euro. Würde weniger weggeschmissen würde dies nicht nur das Portemonnaie schonen, sondern auch den Ausstoß von CO2 erheblich mindern – ganz ohne Kostenaufwand. Während der Corona-Krise allerdings haben Lebensmittel plötzlich einen neuen Wert erfahren. „Hamsterkäufe“ und ein neue Wertschätzung lokaler Produzenten wurde erlebt. Was wird von diesen Erfahrungen nach Corona bleiben?

Die noch amtierende Bundesregierung beschloss in 2019, die Lebensmittelverschwendung vom Acker über den Kühlschrank bis zum Teller bis 2030 zu halbieren. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg: Immer noch werden entlang der gesamten Produktions- und Handelskette sowie beim Verbraucher viele genießbare Lebensmittel weggeworfen. Bisher hat man die Datenlage verbessert, Bewusstsein geschärft und den Handel zu Selbstverpflichtungen angeregt. Reicht das aus? Kann Deutschland so sein Reduktionsziel erreichen? Fragen Sie Ihre/n Bundestagskandidaten/-kandidatin! 

Machen Sie mit! Bundesweit werden die Bürger/innen aufgerufen, Ihren Kandidaten/-innen für den Bundestag, eine E-Mail zu senden. Inhalt sind Fragen zu den Maßnahmen, die sie ergreifen wollen, um eine Lebensmittelverschwendung weitgehend zu vermeiden und die regionalen Strukturen in der Lebensmittelversorgung zu stärken. Weitere Fragen können nach persönlichem Interesse ergänzt werden. Der vorgefertigte Fragebogen steht hier als Download bereit:[Fragebogen + Mail Vorlage]. Tipps, wie Sie Ihre Kandidaten finden und eine Erklärung des Ablaufs (hier).

Die Antworten werden auf der Projekt-Homepage www.mittel-zum-leben.info veröffentlicht. Sie fließen in Politikgespräche ein, die der Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum (VBLR) zum Projekteende Mitte 2022 führen wird. Dem VBLR gehören 44 Bildungszentren an. Am Projekt „Mittel zum Leben“ beteiligen sich aktuell 18 Einrichtungen deutschlandweit. Die Federführung nimmt die KLVHS Oesede im Auftrag des Bundesverbandes wahr. Das Projekt wird inhaltlich und finanziell unterstützt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).
Die Landvolkhochschule Freckenhorst beteiligt sich bereits seit Projektbeginn in 2018 an dem Projekt. Neben Bildungsangeboten und führt sie eine Optimierung der Gemeinschaftsverpflegung vor und strebt die sukzessive Vermeidung von Lebensmittelverlusten an.

                                                                              

Danke für Ihre Mitwirkung!

 

Aktion  "Mittel zum Leben" Beitrag von Herrn Reinhold Sendker MdB

”Lecker vom Lande” – mit diesem Motto stellt unsere Küchenleitung Angela Schröder neue Rezeptideen aus der LVHS-Küche vor

Bandnudeln mit grünem Spargel und Cherrytomaten

Bandnudeln mit grünem Spargel und Cherrytomaten

Für 4 Portionen:

300g Bandnudeln
500g grünen Spargel
250g Cherrytomaten
3 Eßl. Olivenöl
2Teel. grünen Pfeffer
1 Knoblauchzehe
1 Teel. abgeriebene Zitonenschale
2 Eßl. grünes Pesto
80g Parmesankäse am Stück
Salz Pfeffer

 

Zubereitung:

Den Spargel zu 1/3 unten schälen und und in ca. 5cm lange Stücke schneiden. Wenn er sehr dick ist gegebenenfalls längs halbieren. Die Cherrytomaten halbieren. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Den Parmesankäse grob reiben.
Die Nudeln in kochendem Wasser garkochen und in der Zwischenzeit eine Pfanne erhitzen und das Olivenöl heiß werden lassen. Den grünen Pfeffer zugeben kurz rösten und anschließend in der Pfanne mit einer Gabel etwas zerdrücken. Den Knoblauch und den Spargel zugeben und in der Panne mit etwas Salz und Pfeffer und der abgeriebenen Zitronenschale bei schonender Temperatur ca. 10 Minuten braten. In der Zwischenzeit die Bandnudeln abgießen und mit dem Pesto vermengen. Nun die halbierten Cherrytomaten  zum Spargel geben und noch etwas mit anbraten. Jetzt die heißen Bandnudeln zufügen und mit zwei Gabeln vorsichtig mischen.
Alles auf vorgewärmte Teller verteilen und mit Parmesan bestreuen.

Guten Appetit!

 

Weitere Rezepte


Photovoltaik auf Freiflächen und landwirtschaftlichen Flächen


Seminar der LVHS in Kooperation mit dem Solarenergieförderverein: Vorträge auf Youtube verfügbar!

Null Emissionen bis 2030!? Um die Energiewende erfolgreich (weiter) umzusetzen braucht es innovative Konzepte. So haben am 17.03.2021 bei einem online-Seminar der  LVHS in Kooperation mit dem Solarenergieförderverein (www.sfv.de) Pioniere von Agri-Photovoltaik-Anlagen ihre Konzepte vorgestellt: Photovoltaik-Module werden senkrecht auf Felder montiert – sodass weiterhin Landwirtschaft betrieben werden kann!
Benjamin Volz von next2Sun beschrieb die Erfahrungen mit den ersten Anlagen: „Agri-Photovoltaik“ - Funktionsweise, Wirtschaftlichkeit, Rechtliche Grundlagen für eine Doppelnutzung der Fläche: Video

Prof. Konrad Mertens der FH Münster ordnete die aktuelle Entwicklung des EEG und der (eher enttäuschenden) Novellen für die künftigen Potenziale eines weiteren Zubaus Erneuerbaren Energien ein. Zudem beschrieb er den technischen Fortschritt. Er verdeutlicht bspw. (ab ca. min. 35) die gestiegene Effizienz von Solarmodulen: So sind PV-Module inzwischen 50mal so effizient wie Energiemais für Biogasanlagen: aus einem Hektar können entweder 20.000 kWh über den Anbau und die Vergärung von Mais gewonnen werden oder bis zu 1.000 000 kWh Solarstrom (obschon natürlich beide Energiesysteme unterschiedliche Vor- u. Nachteile haben). Hören und sehen Sie selbst: Video

Prof. Konrad Mertens stellte zudem sehr „Innovative Messtechniken zur Fehlersuche in Photovoltaikanlagen“ vor: Video

Der ursprünglich für eine ganze Woche zum Thema Energiewende in unserem Hause geplante Bildungsurlaub in Kooperation mit dem SFV e.V. ist auf den 21.-24 März 2022 verschoben worden! Bei Interesse an weiteren Informationen oder einer Einladung senden Sie uns gerne eine e-mail.


Preisverleihung Deutscher Gartenbuchpreis Schloss Dennenlohe

Wir gratulieren unseren Referentinnen Anja Birne und Dr. Heidi Lorey zum den aktuell  (diesmal virtuell auf Schloss Dennenlohe) verliehenen Buchpreisen! 

Am 12. März 2021 wurde zum 16. Mal der Deutsche Gartenbuchpreis verliehen. Der Deutsche Gartenbuchpreis, präsentiert von Stihl, wird von Schloss Dennenlohe in elf Kategorien vergeben. Der European Garden Book Award und der European Garden Photo Award werden von Baron und Baronin Süsskind verliehen. Insgesamt wurden bei der vorhergehenden Jurysitzungen über 120 von den Verlagen eingereichte Bücher von der Jury bewertet.

Anja Birne´s neuestes Werk “Das große Buch der Gärtnerinnen und Gärtner“ wurde von der Jury zum „Besten Garten-Reiseführer 2021“ gekürt. Dr. Heidy Lorey belegte mit ihrem Buchtitel „Wintergemüse“ den zweiten Platz in der Kategorie „Garten-Ratgeber 2021“. Pressemitteilung Preisverleihung, der Film zur Verleihung Video Preisverleihung

Beide Autorinnen präsentieren ihr Wissen derzeit in unserer online-Reihe „GartenZeit online“. Wir freuen uns auch auf Präsenz-Seminare, wie die traditionellen „Gartentage oder neu „Happy Gardening vom 14.-15. April 2021: Weitere Infos und Online-Anmeldung

 

 


Imagefilm des Seniorenorchesters der Landvolkshochschule in Freckenhorst


Narren hasten, Kluge warten, Weise gehen in den (LVHS-)Garten...

Garten Impressionen LVHS

Hinweis zum Coronavirus (COVID-19)



Alle unsere Angebote richten sich nach der NRW-Coronaschutzverordnung. Den aktuellen Stand finden Sie unter "mehr"!

mehr

Ihr Bildungskompass für 2021

Unser Programm zum Herunterladen

LVHS Galerie

Margret Westmeyer
Ausstellung „Fließende Farben"
Ausstellung vom 28.10.20 -20.08.21

Aufgrund der aktuellen Situation finden zur Zeit keine Ausstellungseröffnungen statt und die Ausstellungen
sind nur für Kursbesucher zu besichtigen.

mehr

So erreichen Sie uns:

... mit dem PKW, mit Bus, Bahn oder Flugzeug

mehr

Ehrenamtsbüro

Das Ehrenamtsbüro in der LVHS Freckenhorst.