Aktuelles aus der LVHS

LVHS Freckenhorst - Ihr Lern- und Begegnungsort im Grünen in Trägerschaft des Bistums Münster

Impuls der Woche

LVHS Freckenhorst Kapelle

 

Starten Sie mit einem Impuls in die Woche!

Hinweis zum Coronavirus (COVID-19)

lvhs auswirkungen coronavirus

Zum Schutz vor dem Coronavirus dürfen in der LVHS Freckenhorst keine Seminare und Gasttagungen in Präsenzform bis zum 31.01.2021 stattfinden.

Die Landvolkshochschule bleibt in dieser Zeit für Sie werktags ausschließlich per Mail oder Telefon von 09.00 h - 12.00 h und 13.00 h - 16.00 h erreichbar. Die Arbeit in den Fachbereichen und im Sekretariat geht weiter, bitte sehen Sie aber von persönlichen Besuchen ab.

Es ist noch nicht sicher, welche Bestimmungen nach diesem Termin gelten werden. Unter Umständen müssen wir auch im Februar einige Tagungen und Veranstaltungen kurzfristig absagen oder als Online-Seminare durchführen.

Sofern wir wieder mit dem Seminarbetrieb starten können entnehmen Sie unsere Bedingungen wie folgt:

Eine Registrierung an der Rezeption und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sind notwendig. Anbei finden Sie unser mit dem Bistum Münster abgestimmtes Hygienekonzept (+Ergänzung zum Hygienekonzept für Familienseminare) sowie eine aktuelle Gästeinformation. Uns ist es wichtig, Gäste wie Mitarbeitende gleichermaßen zu schützen. Wer sich krank fühlt, bleibt der LVHS bitte fern. Die Datenschutzhinweis/Informationspflichten des Verantwortlichen nach KDG (Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz) zur Rückverfolgbarkeit zum Schutz vor Neuinfizierungen finden Sie hier.

Sobald sich die gesetzlichen Vorgaben verändern, werden wir diese so schnell wie möglich umsetzen und halten Sie über alle weiteren Entwicklungen auf unserer Homepage auf dem Laufenden.

Online-Mitgliederversammlung der LVHS Ehemaligengemeinschaft


Sonntag, 31.1.20121, um 10.30 Uhr auf Zoom


Ein herzliches Willkommen an alle Mitglieder der LVHS Ehemaligengemeinschaft. Noch nie war es so einfach, an unserer jährliche Mitgliederversammlung teilzunehmen, wie in diesem Jahr:

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird sie am 31.1.21 um 10.30 h digital auf Zoom stattfinden.

Der Zugangslink lautet: Meeting-ID: 857 4648 8078, Kenncode: 842121 oder Telefoneinwahl 069/50502596.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung, Einführung und Festlegung der Beschlussfähigkeit

2. Rückblick auf das Jahr 2020 – Vorsitzende und der Direktor der LVHS

3. Kassenbericht, Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfung

4. Wahl der beiden Vorsitzenden und der Kassenprüfer

5. Vorhaben 2021

6. Verschiedenes    
                                                                                                             
Für Rückfragen ist Christina Börger unter 02581/9458-239 und boerger-c@bistum-muenster.der erreichbar.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

 

 

Tipps und Tricks für Homeschooling!

 

Liebe Kinder und Eltern!

Das Homeschooling wird uns noch einige Tage oder Wochen begleiten! Leider… und wir wissen, dass euch allen schon die Köpfe rauchen und die ein oder anderen Tränen am Küchen- oder Schreibtisch geflossen sind.
Damit ihr ein paar Tipps und Tricks bekommt, haben wir zusammen mit Lehrkräften und Schulsozialarbeiter*innen gesammelt! Mit den besten Absichten Eltern und Kindern das Leben etwas leichter zu machen.
Unten seht ihr ein Bild von einem Homeschooling-Zimmer.
Ihr könnt die gelben Kreise auf dem Bild anklicken und dann erscheint ein Text in dem die Tipps und Tricks zu sehen sind!
Das Bild mit der Frau ist besonders für Eltern interessant!
Die anderen gelben Punkte könnt ihr ca. ab dem 11. Lebensjahr alleine durchlesen, vorher würden wir euch raten das mit Mama und/oder Papa gemeinsam zu machen – das dauert auch nicht ewig! Versprochen!

Falls euch noch Tipps und Tricks einfallen, schickt diese gerne an wittkamp-su@bistum-muenster.de!

 

interaktives Bild erstellt mit: imagemarker.com
Hintergrundbild erstellt mit: canva.com

Nächste Umbaumaßnahme startet!

Auch wenn wir im Augenblick durch Corona für Sie keine Seminare vor Ort, sondern nur online anbieten dürfen, sind wir aktiv!

Nach dem Umbau unserer Rezeption hat jetzt die Sanierung unserer großen Gartenhalle begonnen. Die Gartenhalle ist unser größter Seminarraum. Durch die großen Fenster fühlte man sich immer der Natur sehr nah. Das wird auch nach der Sanierung so bleiben!

 

 

 

17 neue seelsorgliche Begleiter in Altenhilfeeinrichtungen

 

17 neue seelsorgliche Begleiter in Altenhilfeeinrichtungen 20.12.2020, 12:09 Uhr, Bistum Münster 

Viele Menschen brauchen im Alter eine besondere Begleitung, Betreuung oder Pflege und ziehen in eine Altenhilfeeinrichtung. Der Umzug dorthin ist ein besonderer Einschnitt. Viele Bewohnerinnen und Bewohner brauchen in dieser Zeit eine besondere seelsorgliche Unterstützung. 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Altenhilfeeinrichtungen im Bistum Münster haben sich im zurückliegenden Jahr zu seelsorglichen Begleitern ausbilden lassen. Am 19. Dezember schlossen sie die Fortbildung mit dem Titel „Auch die Seele braucht ein Zuhause“ mit einer virtuellen Feierstunde ab.

 

 

 

Weihbischof Dieter Geerlings konnte zwar aus technischen Gründen nicht dabei sein, dankte den Teilnehmenden aber in einem Beitrag dafür, dass sie sich auf diesen Weg der Ausbildung und Qualifizierung gemacht haben. Er zitierte ein Wort des Schweizer Dramatikers Friedrich Dürrenmatt: „Es gibt viele Wichtigtuer, die nichts Wichtiges tun.“ Seelsorgliche Begleitung aber sei wichtig für den Menschen, gerade auch in den Diensten und Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe, betonte Geerlings. Das zeige die augenblickliche Situation auf dem Hintergrund der Corona-Pandemie nur zu deutlich. Der Weihbischof bezog in verschiedenen Beispielen die Vieldeutigkeit des Wortes Seele auf Seelsorge, beispielsweise als Begleitung von Wandlung bis zum Lebensende. Immer gehe es darum, den Menschen in seiner Freiheit zu würdigen, also das aufzugreifen, was ihm wichtig sei.

Die Herausforderungen, mit denen ältere Menschen konfrontiert sind, sind vielfältiger Natur, betonte Mechtilde Hessling vom Referat Seniorenseelsorge im Bischöflichen Generalvikariat (BGV): die körperlichen, geistigen und seelischen Veränderungen, die das Altern mit sich bringen, veränderte Alltäglichkeiten, Lebensgewohnheiten, Selbstständigkeit, veränderte Beziehungsnetze, Glaubens- und Sinnfragen und vieles mehr. Der Bedarf an spezifischer Seelsorge für alte Menschen wachse stetig, betonte Hessling. Sie bräuchten die Nähe anderer Menschen, die in besonderer Weise für sie da sind und ihnen Perspektiven eröffnen, „in den sich am Lebensende verdichtenden Fragen“. Auch Maria Bubenitschek, Leiterin der Hauptabteilung Seelsorge im BGV, würdigte den Einsatz der Teilnehmenden und dankte ihnen für ihre Bereitschaft. „Durch Ihren Dienst tragen Sie Sorge dafür, dass die Seele ein wirkliches Zuhause bekommt.“

Unter dem Motto „Auch die Seele braucht ein Zuhause“ wird die Weiterbildung seit 2015 von der Hauptabteilung Seelsorge des Bischöflichen Generalvikariats Münster in Kooperation mit dem Diözesancaritasverband und verschiedenen Bildungseinrichtungen durchgeführt. An der aktuellen Fortbildung hatte sich die Landvolkshochschule (LVHS) in Freckenhorst beteiligt. In vier Blöcken haben sich die Teilnehmenden zunächst mit ihrem eigenen Glauben beschäftigt, um sich anschließend mit Fragen der Gesprächsführung sowie mit Ritualen und liturgischen Elementen als Kraftquelle des Glaubens auseinanderzusetzen. Die Fortbildung beinhaltete außerdem ein seelsorgliches Projekt, das die Teilnehmenden in ihrer jeweiligen Altenhilfeeinrichtung umsetzten.

Die Fortbildung erfolgreich abgeschlossen haben: Herbert Berend aus Vallendar, Bistum Trier (Seniorenheim St. Josef), Anne Berghaus aus Vreden (St. Antonius Altenpflegeheim GmbH), Ulrike Friedhoff aus Dinslaken (St. Franziskus Altenpflegeheim), Walburga Kleinen aus Xanten (Seniorenzentrum St. Elisabeth Haus), Sr. Reetha Koodarapilly aus Kleve-Materborn (Hausgemeinschaften St. Monik, Stiftung der Cellitinnen z. Heiligen Maria), Birgitt Maas aus Reken (Altenpflegeheim Maria Veen GmbH), Susanne Mayerl aus Straelen (Marien-Haus Straelen), Elke Meyer aus Kleve-Materborn (Hausgemeinschaften St. Monika, Stiftung der Cellitinnen z. Heiligen Maria), Michaela Pantring aus Recklinghausen (Caritashaus St. Hedwig), Evelyn Pölka aus Sonsbeck (Gerebernus-Haus), Yvonne Schüring aus Velen-Ramsdorf (Haus St. Walburga), Alexandra Thomas aus Legden (Altenwohnhaus St. Josef), Elke Thoms aus Horstmar-Leer (Haus Loreto) und Marianne Wolffram aus Geldern (Adelheid Haus Geldern).

Im Januar abschließen werden die Fortbildung außerdem Herbert Gude aus Münster (Altenhilfezentrum der Hiltruper Missionsschwestern), Marion Hartmann aus Lüdinghausen (Antoniushaus Seniorenheim) und Ina Anne Zeise aus Münster (Maria Hötte Stift).

Ann-Christin Ladermann

 

Bistum Münster

Neue Gesichter an der LVHS

Mitarbeiterinnen

Landvolkshochschule Freckenhorst

Neue Gesichter an der LVHS

Mit dem Jahreswechsel wechseln auch zwei bekannte Gesichter im Pädagogen-Team der Kath. Landvolkshochschule Freckenhorst. Josef Everwin, der seit nunmehr 28 Jahren den Fachbereich „Lebens- und Arbeitswelt im ländlichen Raum“ geleitet hat, geht in den verdienten Ruhestand. Seit Dezember ist Christina Börger seine Nachfolgerin. Susanne Wittkamp übernimmt ab Januar den Fachbereich „Familienbildung – Zusammenleben der Generationen“ von Larissa Rathmer, welche zum Ende des Jahres in den Mutterschutz und anschließende Elternzeit geht.
„In der LVHS haben die Teilnehmer*innen die Chance – mit etwas Abstand zum Alltag – ein Fundament zu erarbeiten, das neben dem beruflichen Erfolg auch die eigene Lebenszufriedenheit, die Familie sowie die soziale Umwelt mit einbezieht.“, so die Agrarwissenschaftlerin und neue Fachbereichsleiterin Christina Börger. Ganz neu ist sie an der LVHS dann aber doch nicht. Seit sieben Jahren ist Christina Börger Vorsitzende der LVHS-Ehemaligengemeinschaft und auch außerhalb des traditionellen vierwöchigen Hauptkurses regelmäßig im Haus anzutreffen.
In ihrem Fachbereich „Lebens- und Arbeitswelt im ländlichen Raum“ steht neben Kursen zur beruflichen Weiterbildung und Unternehmer-Trainings auch die persönliche Entwicklung der Teilnehmer*innen immer im Fokus. Die Arbeitswelten im Ländlichen Raum sind in der Regel hochprofessionell und zukunftsfähig aufgestellt. Dennoch unterliegen sie enormen Strukturveränderungen und durch ständig wechselnde Voraussetzungen sind insbesondere im landwirtschaftlichen Bereich derzeit wenig verlässliche Perspektiven in Sicht. Hier setzen die Kurse des Fachbereichs an – „um trotz aller Turbulenzen in der aktuellen Zeit, Möglichkeiten zu schaffen, seine eigene Zukunft bewusst zu gestalten“, so Börger, die einige der Kurse auch als Teilnehmerin kennen gelernt hat und gerade das Konzept des ‚gemeinsamen Lernens und Lebens unter einem Dach‘ schätzt.. Im Rahmen der vielfältigen Kooperationen ist besonders die Zusammenarbeit mit der KLB und KLJB hervorzuheben, für die Frau Börger in der LVHS Ansprechpartnerin ist. Zum Seminarangebot des Fachbereichs gehört auch die „Kultur- und Gästeführerausbildung“, die nicht erst seit Corona einen regelrechten Boom erlebt und den heimischen Tourismus auf besondere Weise stärkt.
Der Fachbereich „Familienbildung – Zusammenleben der Generationen“, den Susanne Wittkamp ab Januar leiten wird, umfasst unter anderem Kreativangebote für Mütter oder Väter mit Kind, Seminarwochen für Alleinerziehende mit Kindern oder ein Segel-Wochenende für die ganze Familie. Großer Wert wird aber auch auf intergenerative Seminare gelegt, bei denen Großeltern zusammen mit ihren Enkelkindern in der LVHS Abenteuer entdecken und ihre Bindung untereinander vertiefen können. Kooperationen mit Pfarrgemeinden, Seniorenbegegnungsstätten und Familienkreisen runden das Angebot ab. Als studierte Sozialarbeiterin und derzeitige Jugendbildungsreferentin bei der Kath. Landjugendbewegung Münster heißt Susanne Wittkamp alle Familienkonstellationen, wie bunt sie auch sein mögen, zu den Seminaren willkommen. Der ehemaligen Ferienlagerbetreuerin in ihrer Heimatgemeinde und engagierten Karnevalistin im Sassenberger Karneval liegt es im Blut, andere Menschen zu begeistern und mitzureißen. Hiervon werden demnächst alle Generationen in der LVHS profitieren dürfen.
Mit Christina Börger aus Oelde und Susanne Wittkamp aus Sassenberg vervollständigen zwei pädagogische Mitarbeiterinnen das Team, die im Heimatkreis der LVHS aufgewachsen sind, aber durch die ehrenamtliche oder hauptamtliche (Mit-)Arbeit in der KLJB auch über die Kreisgrenzen hinaus ein großes Netzwerk haben. „Wir freuen uns darauf, die verschiedensten Menschen kennenlernen und sie in den Kursen in der LVHS begrüßen zu dürfen“ sind sich beide einig.

LVHS Freckenhorst präsentiert das neue Jahresprogramm 2021

Vor dem Gartenpavillon präsentiert das Pädagogen-Team der LVHS das neue Jahresprogramm 2021 (von links nach rechts): Direktor Michael Gennert, die Fachbereichsleitungen Josef Everwin, Karin Ziaja, Larissa Rathmer, Maximilian Hermes und Präses Bernd Hante.
Jahresprogramm

Auch mit der Corona-Pandemie bleiben wir zuversichtlich und haben für 2021unser Jahresprogramm in Papierform drucken lassen", so LVHS-Direktor Michael Gennert bei der Präsentation des fast 200 Seiten starken Programmheftes mit über 400 Kursen der Katholischen Landvolkshochschule (LVHS) "Schorlemer Alst" in Freckenhorst. "Der Blick auf unsere Homepage (www.lvhs-freckenhorst.de) sollte aber weiterhin selbstverständlich bleiben, um stets die aktuellsten Information zum Programm und den Rahmenbedingungen zu erhalten. Zudem freuen wir uns, das es bald mit der Sanierung der Gartenhalle losgeht und wir schon jetzt mit dem Gartenpavillon eine guten Ersatzraum haben." 
Für den theologischen Fachbereich verweist Maximilian Hermes auf die kirchliche Situation und die eigene Glaubenserfahrung vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. "Mit vier Studientagen, die wir mit den Kapuzinern in Münster und ihrem Institut IUNCTUS geplant haben, versuchen wir vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit dem „Coronavirus“ die Frage zu reflektieren, welche Veränderungen und Aufbrüche sich in Bezug auf die eigene Spiritualität und das kirchliche Leben ergeben haben oder noch folgen können. Dies betrifft z.B. die Liturgie, Fragen von Selbstsorge und Achtsamkeit oder auch christliche Tugenden wie die Sparsamkeit." Im Themenbereich „Kultur Kunst“ gibt es neben einer Vielzahl von Angeboten im Bereich Musik, Kunst und Literatur auch mehrere neue Angebote im Bereich von Musik und der künstlerisch-kreativen Gestaltung.
Larissa Rathmer vom Fachbereich „Familialbildung und Zusammenleben der Generationen“ empfiehlt für das Jahr 2021 interessierten Familien ein besonderes Highlight. Unter dem Motto „Schiff Ahoi“ verbringen Familien ein Wochenende auf einem traditionellen niederländischen Segelschiff. Je nach Wetterlage fahren sie auf das Ijsselmeer sowie in die niederländische Nordsee hinaus. Hier erleben Kinder wie Eltern Abenteuer in der einmalige Natur des Wattenmeeres während Einheiten des Kinderyoga zum Start in den Tag oder beim stimmungsvollen Sonnenuntergang für Entspannung bei allen Familienmitgliedern sorgen – auch über das Wochenende hinaus. Das Angebot richtet sich an Familien mit Kindern ab ca. 3. Schulklasse.
Im Fachbereich "Umwelt, Gesundheit, Soziales" freut sich Karin Ziaja auf die Fortsetzung der beliebten Bildungsurlaube per Rad: sei es „von Hof zu Hof- Woher kommen eigentlich unsere Lebensmittel?“ oder „Die Energiewende per Pedelec im Münsterland er-fahren“. "Im Rahmen der Tagung „grün-er-leben“ rund um Gartentherapie werden wir die bekannte Phytotherapeutin und Bestseller-Autorin im Bereich Wildnis-Kräuter Frau Susanne Fischer-Rizzi in der LVHS willkommen heißen und viele Aspekte zum „Geheimnis der uns umgebenden Natur“ erfahren" so Ziaja. Zudem wird der Schweizer Theologe und Autor Pierre Stutz im Oktober im Rahmen der Herbst-Gesundheitswoche „vital & gesund“ zum Thema "Lass dich nicht im Stich. Die spirituelle Botschaft von Ärger, Zorn und Wut" referieren.
Innerhalb der Angebote zur Lebens- und Arbeitswelt im ländlichen Raum steht zu Jahresbeginn vom 4.1. bis 31.1.21 wieder der vierwöchige Internationale Hauptkurs für zukünftige Betriebsleiter und -leiterinnen auf dem Programm, für den zurzeit noch wenige der begehrten Plätze frei sind. Weitere Angebote haben u. a. die Generationsnachfolge auf den Höfen mit einer nachhaltigen Entwicklung im Blick. Fortgesetzt werden im kommenden Jahr auch die winterlichen Abendgesprächskreise in Zusammenarbeit mit der Katholischen Landvolkbewegung.
Auf neue Angebote für PfarrsekretärInnen, insbesondere im IT-Bereich, verweist Präses Bernd Hante. Im Fachbereich "Beruf, Gesellschaft, Politik" startet bereits im Dezember 2020 in Kooperation mit der Ostwestfalen-Akademie der zweite Ausbildungslehrgang für die Prüfung zum "Heilpraktiker Psychotherapie". Im Februar 2021 beginnt erneut eine einjährige zertifizierte Fortbildung zum Trauerbegleiter. Neu im Programm sind u.a. Angebote zum Personalvertretungsrecht, zur interkulturellen Kompetenz und zur Familien- und Systemaufstellung.
Weitere aktuelle Angebote und auch Online-Formate sind auch nach Drucklegung in der Entwicklung und werden laufend auf der Homepage und der Facebook-Seite der LVHS veröffentlicht. Das neue Programmheft kann zum Versand per Post angefordert werden bei der LVHS Freckenhorst, Am Hagen 1, 48231 Warendorf, Tel: 02581/94 58-231/237, Mail: lvhs-freckenhorst@bistum-muenster.de

Lebensmittelverschwendung stoppen!

Befragen Sie Ihre/n Bundestagsabgeordnete/n, wie Lebensmittelverluste künftig eingedämmt werden können 

Vom 22.09.-27.09.2020, findet die bundesweite Aktionswoche für mehr Lebensmittelwertschätzung statt: „Deutschland rettet Lebensmittel“, eine Initiative der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (www.zugutfuerdietonne.de).

Ausgehend von dieser Aktionswoche ruft die Landvolkshochschule Freckenhorst zusammen mit 44 weiteren Bildungszentren im ländlichen Raum deutschlandweit dazu auf, in den kommenden Wochen „Ihre/n“ Bundestagsabgeordnete/n aus dem eigenen Wahlkreis zu befragen, was er oder sie gegen die Lebensmittelverschwendung unternehmen möchte. Laut der Nationalen Strategie der Bundesregierung zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung
ist es das Ziel, bis 2030, die Lebensmittelverschwendung in Deutschland pro Kopf auf Einzelhandels- und Verbraucherebene vom Acker über den Kühlschrank bis zum Teller zu halbieren. So sehen es der Koalitionsvertrag und die Agenda 2030 der Vereinten Nationen vor.
Hierzu engagiert sich die LVHS bereits seit drei Jahren in dem bundesweiten Projekt „Mittel zum Leben“, um mit Bildungsangeboten und einer Optimierung der Gemeinschaftsverpflegung die sukzessive Vermeidung von Lebensmittelverlusten zu erreichen.

Machen Sie mit! Bundesweit werden die Bürger aufgerufen, den Bundestagsabgeordneten aus ihrem Wahlkreis eine E-Mail zu senden. Inhalt sind Fragen zu den Maßnahmen, die sie ergreifen wollen, um eine Lebensmittelverschwendung weitgehend zu vermeiden und die regionalen Strukturen in der Lebensmittelversorgung zu stärken. Weitere Fragen können nach persönlichem Interesse ergänzt werden. Mitmachen können alle Interessierten. Der vorgefertigte Fragebogen hier als Download bereit: „Ihre/n“ Bundestagsabgeordnete/n finden Sie hier:
 
Die Antworten der Politiker auf die im Rahmen der Aktion gestellten Fragen sollen anschließend veröffentlicht werden. Außerdem sollen sie in Politikgespräche einfließen, die der Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum (VBLR) führen will. Dem VBLR gehören 44 Bildungszentren an. Am Projekt „Mittel zum Leben“ beteiligen sich aktuell 18 Einrichtungen deutschlandweit. Die Federführung nimmt die KLVHS Oesede im Auftrag des Bundesverbandes wahr. Das Projekt wird inhaltlich und finanziell unterstützt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Weitere Informationen unter www.mittel-zum-leben.info

Eine zusammenfassende Kurzanleitung der Mitmachaktion finden Sie hier.

Danke für Ihre Mitwirkung!

Bildungsurlaub der LVHS informierte sich bei einer einwöchigen Pedelec-Radtour über die Energiewende im Münsterland

Foto: TN LVHS Freckenhorst
Energiewende erfahren

Der Mai 2020 war der heißeste Mai seit Beginn der Wetteraufzeichnungen – global waren es  0,7 Grad wärmer als der Durchschnitt aller Vorjahre. Und auch jetzt im September werden weltweit wieder Rekordtemperaturen erreicht – in Kalifornien maß man vergangene Woche 49 Grad Celsius. Während also der Klimawandel noch schneller voranschreitet als von vielen Wissenschaftlern befürchtet, erfolgt die Umsetzung der Energiewende in Deutschland schleppend. Davon konnten sich 13 Teilnehmende eines einwöchigen Bildungsurlaubes der LVHS in der vergangenen Woche überzeugen.
Im Münsterland gibt es dennoch viele Pioniere, die trotz fehlender oder wechselnder politischer Rahmenbedingungen in Erneuerbare Energien investieren. Die Energiewende findet - auf dem Land – (bereits) statt! Einige dieser engagierten Akteure konnte die Seminargruppe in der Woche am Standort ihrer umgesetzten Projekten erleben. Dabei wurden die Ziele von Saerbeck bis Ahlen per E-Bikes angefahren. So konnte eine Biogasanlage der Familie Keßmann in Freckenhorst besucht werden, die rechnerisch ca. 300 Haushalte jährlich mit regenerativ erzeugtem Strom versorgt. Ein Rundgang mit Agnes Weber, Inhaberin des EMU Baubüros in Ahlen, zeigte der Gruppe sechs Mehrfamilienhäuser, die erfolgreich im Passiv-Energiehaus-Standard gebaut wurden, womit  der durchschnittliche Energiebedarf für Heizwärme von 167 kWh p.a. auf ca. 15 kWh pro Jahr gesenkt wird. Auch der Besuch der Klimakommune Saerbeck beeindruckte die Teilnehmer/innen. Im Bioenergiepark werden in ehemaligen Munitionsdepot 450 % des Stroms erzeugt, die Saerbeck benötigt - und ständig werden hier neue Ideen ausprobiert – aktuell zur Speichertechnik.
Begeistert hat auch ein Informationstag zum Thema E-Mobilität. Gemeinsam mit der „Energiegenossenschaft Umweltfreundliche Energien Wadersloh“ (UEW eG) hat die LVHS auf den Burgberg in Stromberg eingeladen. Zunächst stellte Dr. Thorsten Winkelnkemper den aktuell im Bundestag diskutierten Referentenentwurf zum neuen EEG  (Erneuerbare-Energien-Gesetz) dar, der leider mit der geplanten Versteuerung von Eigenstrom, fehlender Perspektiven für abgeschriebene EEG-Anlagen und Ausbaudeckeln für PV und Windkraft wenig Ambition zur Weiterentwicklung der Energiewende in sich trägt. Ludger Lembeck referierte zum Stand der E-Mobilität, bei der inzwischen viele Modelle zur Auswahl stehen. So bestand anschließend auch die Gelegenheit, einen Renault Zoe, ein VW E-Golf und ein Tesla Model 3 für Probefahrten zu nutzen. Wir bedanken uns bei den privaten Autoinhaber und dem Autohaus Sohl für die zur Verfügungstellung der Fahrzeuge. Zum krönenden Abschluss besuchte die Gruppe das energetisch aufwändig sanierte Modehaus Ebbers in Warendorf. Der Inhaber Hr. Berger empfing die Gruppe voller Gastfreundschaft und mit viel Innovationsgeist, der ihm bereits den Energie.Innovationspreis.NRW einbrachte, schließlich konnte u.a. durch ein intelligentes Lüftungssystem die Hälfte des Energieaufwandes zur Kühlung, Wärme u. Lüftung bereits eingespart werden!
Nur durch Innovation, Mut und Investitionsfreue lässt sich die Energiewende wirklich umsetzen und so ein weiterer Anstieg der durch Verbrennungsprozesse fossiler Energieträger emittierter Treibhausgase wie CO2 in der Atmosphäre begrenzen. Die richtigen politische Rahmenbedingungen aber auch ein bescheideneres Konsumverhalten können dabei Weichenstellungen sein. Viele Fragen und einige Lösungen, die die Gäste der LVHS mitnehmen konnten. Wir bedanken uns nochmals bei Teilnehmern und Gastgebern für Offenheit und Diskussionsfreude!


Karin Ziaja

 

 

 

Rückblick - 1. Preacher Slam Stream aus der LVHS

Bernadette Kisse-Dues gewann den ersten „Preacher Slam“ in der Landvolkshochschule in Freckenhorst.
© Bistum Münster

Am Sonntag, 13.09.2020 fand der 1. Preacher Slam in der LVHS Freckenhorst statt.

Es war eine Live-Übertragung aus der LVHS über Youtube

„Der Mensch - Krone der Schöpfung?"

Mitwirkende:
Claudia Dorsel Slamerin
Bernadette Kisse-Dues Slamerin
Birgit Sparenberg Slamerin
Willi Westhoff Slamer

Maximilian Hermes LVHS Freckenhorst, Moderation
Hermann Flothkötter Freckenhorst, Preisverleihung
Annelie Hagemeier & Lena Hustert Flöten

Übertragung
Johannes Grohs, Rundfunkarbeit Bistum Münster Kamera und Regie

©2020

 Preacher Slam live Stream im Rückblick

Wir gratulieren der Gewinnerin Bernadette Kisse-Dues ganz herzlich!

Bericht zur Veranstaltung

Kooperation KLB LVHS Bistum Münster

Bildunterschrift: Margret Schemmer, Maria Bubenitschek und Michael Gennert unterzeichnen die neue Kooperationsvereinbarung.

 

Die Katholische Landvolkbewegung (KLB) im Bistum Münster und die Landvolkshochschule Schorlemer Alst (LVHS) Freckenhorst wollen auch künftig eng zusammenarbeiten und ihr Synergiepotenzial ausbauen. Hierzu haben am 13. Juli die Vorsitzende der KLB im Bistum Münster, Margret Schemmer, der Leiter der LVHS Freckenhorst, Michael Gennert und die Leiterin der Hauptabteilung Seelsorge im Bistum Münster, Maria Bubenitschek, eine neue Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Diese löst eine Vereinbarung von 2001 ab und regelt die zukünftige Zusammenarbeit der beiden Institutionen. Sie bekräftigen in der Vereinbarung die Zusammenarbeit bei der Bildung und Pastoral für den ländlichen Raum.


In der Vereinbarung wird betont, dass beide Organisationen seit ihrer Gründung das vorrangige Ziel hätten, mit ihren Weiterbildungsangeboten die Menschen im ländlichen Raum zu qualifizieren, zu begleiten und Orientierung und Lebenshilfen zu vermitteln. Gemeinsame Handlungsfelder seien etwa Familie, Beruf, Kultur, Staat, Kirche und Gesellschaft. Im Blick auf diese Handlungsfelder sei es nun das Ziel, so heißt es in der Vereinbarung, das Synergiepotenzial auszubauen: „Durch die Bündelung und Konzentrierung breit gefächerter, hochwertiger Weiterbildungsangebote auf den unterschiedlichen Ebenen und Zielgruppen wird die Entwicklung ländlicher Räume in den Mittelpunkt der Arbeit und Kooperation gerückt und qualifiziert begleitet.“ Die Zusammenarbeit zwischen KLB und LVHS könne zur „Entwicklung eines ländlichen Kompetenzzentrums beitragen“.

Praktische Fragestellungen und Bildungsziele der LVHS Freckenhorst könnten, so wird in der Vereinbarung unterstrichen, mit und aus den örtlichen Erfahrungen der KLB generiert werden. Das gelte etwa bei Themen wie: Familien im ländlichen Raum, Nachhaltigkeitskonzepte, Gesundheitsversorgung, soziale Netzwerke, Landpastoral und ländliche Entwicklung. Gemeinsam könnten von KLB und LVHS „landpastorale Projektziele und -formate erarbeitet werden“. Auch sollten gemeinsame Teile der Bildungsprogramme der LVHS und der KLB von den Kooperationspartnern zusammen entwickelt und abgestimmt werden. Die gegenseitige Präsenz im KLB Diözesanvorstand und im Kuratorium der LVHS wird fortgesetzt. Der Diözesanpräses der KLB ist und bleibt zugleich der geistliche Rektor der LVHS. 

  

Überraschung für unsere Großeltern und ihre Enkelkinder!!!

Großeltern Enkelkinder Spaß

Überraschungspakete sind unterwegs!

Zwar ganz anders als geplant aber der Sommer und die Sommerferien sind da!

Eigentlich wollten in diesen Tagen Großeltern mit ihren Enkelkindern in die LVHS nach Freckenhorst kommen, um dort ein gemeinsames Wochenende zu verbringen, zu spielen, zu basteln, zu werkeln und nebenbei ganz viel über Bienen zu erfahren. Leider musste das Seminar „Mit den Enkeln unterwegs…“ aufgrund der Coronapandemie ausfallen.

ABER: Als Ersatz haben wir das Seminar in kleine Überraschungspäckchen verpackt und zu den Großeltern nach Hause geschickt. Wir hoffen Euch damit eine kleine Freude zu machen, wünschen Euch eine schöne gemeinsame Sommerzeit und hoffen, dass wir uns spätestens im Frühjahr wieder persönlich in der LVHS treffen, wenn es dann heißt: „Mit den Großeltern unterwegs…Frühlingszauber“!

Urlaub in der LVHS Freckenhorst

LVHS Urlaub Münsterland

Herzlich laden wir Sie ein, die Landvolkshochschule (LVHS) Freckenhorst einmal als Urlaubsstätte zu buchen und ein paar freie Tage zum Erholen und Ausspannen im Münsterland zu nutzen.
Die für unsere Region typischen so genannten „Pättkes“ (Fahrradwege, wie z. B. der Ems-Radweg), laden auf malerischen Wegen dazu ein, die Parklandschaft des Münsterlandes zu erkunden.
Die LVHS verfügt für ihre Gäste über E-Bikes, die gegen geringes Entgelt und vorheriger Absprache gemietet werden können.
Wir würden uns sehr freuen, Sie in unserem Haus begrüßen zu dürfen!

Wenden Sie sich gerne mit Ihren Terminanfragen an unsere Rezeption:
Tel.: 02581/9458-0 oder per Mail an: mehling@bistum-muenster.de
Buchungen sind montags bis freitags von 9.00 bis 16.00 Uhr möglich.

Preise:


Einzelzimmer:     Übernachtung/Frühstück              48,00 €

Doppelzimmer:  Übernachtung/Frühstück p. P.      40,00 €

Abendessen (auf Anfrage)                                            9,50 €

 

 

 

Narren hasten, Kluge warten, Weise gehen in den (LVHS-)Garten...

Garten Impressionen LVHS

WDR Rundfunkgottesdienst in der LVHS

Rundfunkgottesdienst WDR LVHS

 

Der WDR-Rundfunkgottesdienst an Fronleichnam aus der LVHS-Kapelle war ein voller Erfolg! Wir bedanken uns bei allen Beteiligten ganz herzlich.

 
Foto: LVHS Freckenhorst                                       Foto: LVHS Freckenhorst

Kirche im WDR

LVHS stellt Räumlichkeiten für Pflegebedürftige zur Verfügung

LVHS Pflege-Notbetreuung

In der zweiten Aprilwoche wird in der LVHS Freckenhorst ein alternative zentrale Unterbringungs- und Betreuungsmöglichkeit für Pflegebedürftige geschaffen, um möglichen Engpässen in der häuslichen Pflege zu begegnen. Träger dieser Maßnahme ist der Kreis Warendorf.

 

 

Nachruf

Am 28. März 2020 verstarb unsere ehemalige Mitarbeiterin und Kollegin Annette Flothkötter im Alter von 71 Jahren.

Frau Flothkötter trat am 1. Juni 2001 in den Dienst des Bistums Münster ein. Bis zum 30. September 2011 war sie im Rezeptionsdienst der Katholischen Landvolkshochschule Freckenhorst tätig. Auch noch im Ruhestand war sie der LVHS eng verbunden und half bei personellen Engpässen aus.

Wir behalten sie als sehr hilfsbereite, engagierte und geschätzte Kollegin in Erinnerung und werden Frau Flothkötter ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt Ihrem Mann und ihren Kindern, und allen, die um sie trauern.

Im Glauben an die Auferstehung bleiben wir Frau Flothkötter verbunden und werden ihrer im Gebet gedenken.

Ansprache Herr Gennert, Direktor der LVHS

Der große Umbau der Rezeption startet

Liebe Gäste,

nach langer Zeit des Wartens hat der Umbau der Rezeption nun begonnen.

In dieser Zeit bitten wir Sie unseren ausgeschilderten Seiteneingang zu benutzen.

Die Rezeption befindet sich in der Umbauphase im Raum 106, dort finden Sie uns wie gewohnt zu den Rezeptionszeiten.

Wir freuen uns schon, wenn wir Sie dann Mitte Mai an unserer neuen Rezeption begrüßen dürfen.

Ihr Rezeptionsteam

 

   

 

LVHS beim Schneeglöckchenfest auf Gut Bustedt in Herford

Erstmalig beteiligte sich am vergangenen Samstag die LVHS Freckenhorst am Schneeglöckchenfest Ostwestfalen, das am 7. März auf dem historischen Gut Bustedt in Hiddenhausen, Kreis Herford, zum 5 Mal stattfand www.schneegloeckchen.eu. Beim zunehmend an Beliebtheit gewinnenden Treffpunkt für Gartenliebhaber und Naturfreunde kamen viele Menschen zusammen, darunter auch bekannte Gesichter (Gäste und Referenten/innen der LVHS) und viele weitere Gartenbegeisterte, die sich nicht nur für die Frühblüher, dem der Pflanzenmarkt seinen Namen geben, interessierten. LVHS-Fachbereichsleiterin Karin Ziaja informierte das Publikum über das vielfältige Seminarangebot, dass die LVHS rund um die Themen „Garten und Naturerleben“ vorhält. Mit einen neuem Flyer „GartenZeit in der LVHS“ wurden die Besucher auf die zahlreichen Angebote, die inzwischen vom Workshop für Metallkunst für den Garten oder Wolle spinnen („Vom Schaf zum Schal“) über die klassischen Frühjahrs- u. Herbstgartentage bis hin zum „Freckenhorster Forum für Gartentherapie und naturgestütztes Leben und Lernen“ reichen, das jährlich im November angeboten wird.

Beim eigens zum Fest aufgelegten Preisausschreiben, bei dem die Interessierten benennen mussten, was „Schneerosen“ sind, gab es drei glückliche Gewinner, die nun über einen Teilnahmegutschein in der LVHS informiert werden. Wir freuen uns auf alle altbekannten und neuen Gäste!

 

 

 

Nachruf

Am Freitag, den 31. Januar 2020, verstarb nach schwerer Krankheit unsere ehemalige Kollegin und hauptamtliche pädagogische Mitarbeiterin Hildegard Freßmann-Sudhoff. Von Oktober 2008 bis Oktober 2018 leitete Frau Freßmann-Sudhoff unseren Fachbereich "Familiarbildung - Zusammenleben der Generationen". Mit großem Engagement, hohem Verantwortungsbewusstsein und persönlicher Einsatzbereitschaft hat sie zu dessen Weiterentwicklung beigetragen und war ehrenamtlich bis zuletzt unserer Ehemaligengemeinschaft eng verbunden. 
Die Landvolkshochschule gedenkt ihrer in großer Dankbarkeit. Unser tiefes Mitgefühl und Gebet gilt ihren Geschwistern mit Familien und allen, die um sie trauern.

Neuer Imagefilm über die LVHS

Die Idee eines Imagefilmes über die LVHS gibt es schon lange. Nun konnte sie realisiert werden. Dank der Unterstützung der Abteilung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Bischöflichen Generalvikariats wurden ein Konzept und ein Drehbuch erstellt. An drei Tagen im September dann fanden die Dreharbeiten mit Sarah Stöber statt, die es in ihrer besonnenen Art schaffte, alle Abteilungen unseres LVHS-Teams vor die Kamera zu holen und professionell in Szene zu setzen. Wir haben versucht, die Willkommenskultur der LVHS ins Bild zu bringen und abwechslungsreich zu erzählen, wie sich das vielfältige Wirken unseres Teams in Bezug auf die Gäste auszeichnet. Sind Sie jetzt ein wenig neugierig geworden?

Schauen Sie doch mal hinein…

Hinweis zum Coronavirus (COVID-19)



Alle unsere Angebote richten sich nach der NRW-Coronaschutzverordnung. Den aktuellen Stand finden Sie unter "mehr"!

mehr

Ihr Bildungskompass für 2021

Unser Programm zum Herunterladen

LVHS Galerie

Margret Westmeyer
Ausstellung „Fließende Farben"
Ausstellung vom 28.10.20 -18.03.21

Aufgrund der aktuellen Situation finden zur Zeit keine Ausstellungseröffnungen statt und die Ausstellungen
sind nur für Kursbesucher zu besichtigen.

mehr

So erreichen Sie uns:

... mit dem PKW, mit Bus, Bahn oder Flugzeug

mehr

Ehrenamtsbüro

Das Ehrenamtsbüro in der LVHS Freckenhorst.