Aktueller Newsletter

LVHS Freckenhorst - Ihr Lern- und Begegnungsort im Grünen in Trägerschaft des Bistums Münster

Ihr LVHS Newsletter Nr. 12 2021

Sehr geehrte Lesende,

„Du bist unsterblich, sagt der Tod“ – in diesen sechs Worten aus dem Kommentar zur indischen Katha-Upanishad von Ralph Skuban wird in einer faszinierenden Dichte die Frage nach der Bedeutung des Todes auf den Punkt gebracht: Kein geringerer als der Tod selbst spricht hier dem Menschen Unsterblichkeit zu und verbeugt sich damit endgültig vor dem Leben.

Wenn wir im November gesellschaftlich wie kirchlich unserer Toten gedenken, dürfen wir uns an die biblische Auferstehungsbotschaft von Ostern erinnern. Doch sind gegenwärtig die Hoffnung auf ein ewiges Leben und die Begrenztheit des Todes wahrzunehmen?  Beherrscht nicht eher Ängstlichkeit und Sorge den Alltag? Wenn die Corona-Pandemie eine Chance beinhaltet, dann doch wohl die, uns unserer eigenen Sterblichkeit, die uns jeden Augenblick betreffen kann, bewusst zu werden. Wir leben ein begrenztes Leben ohne die Garantie auf ein Mindestalter.

Vielleicht ist der stille Monat November ein guter Zeitpunkt, einmal nachzuspüren, was mir persönlich in meiner bisherigen Vorstellung der Tod zurufen würde! Aus Angst vor einem plötzlichen Tod entstand im Mittelalter vor dem Hintergrund von Seuchen und Pest die christliche ars moriendi, die Kunst zu sterben. Damit wurde keiner melancholischen Todessehnsucht das Wort geredet, sondern ein guter Abschluss des bisherigen Lebens fokussiert. Vor diesem Hintergrund gewinnt jeder Tag eine neue Kostbarkeit und kann Angst und Sorge vertreiben. Du bist unsterblich, sagt der Tod…

Gedanklich ist es jetzt ein gewagter Sprung, zu unserem kommenden Kursangebot überzuleiten. Wir würden uns aber sehr freuen, wenn Sie einen kleinen Teil Ihrer Lebenszeit unserem Angebot widmen und wir Sie auch im Winterhalbjahr herzlich willkommen heißen dürfen.  
 
Mit freundlichen Grüßen aus Freckenhorst
Ihr
Michael Gennert 





Foto. clipdealer


Unser Atem - Wege zum inneren Wissen

Termin:
    

Fr., 03.12.2021, 16.30 Uhr - So., 05.12.2021, 13.30 Uhr 

Referentin: 

Traude Meyer, Berlin - Heilpraktikerin für Psychotherapie, Atemtherapeutin (erlernt bei Prof. Middendorf), Körperpsychotherapeutin (anerkannt von der DGK), Fort- und Weiterbildungen in Tiefenpsychologie, Körperpsychotherapie, Gestalt, Paarsynthese, Tanz, Seminarleiterin in verschiedenen Bildungseinrichtungen seit 1987 freiberuflich mit eigener Praxis tätig

„Das Bewusstsein der Geschöpfe ist durch das Atemholen bedingt“ (Zhuangzi)

Ein freier Atem mobilisiert die Selbstheilungskräfte des Körpers. Verspannungen und Blockaden lösen sich. Lassen Sie sich an Ihren ureigenen Atemrhythmus wieder heranführen und nutzen Sie so Ihren Körper als Kraftquelle!

Die ganzheitliche Atemtherapie wendet sich vegetativen Prozessen im Unterbewussten zu. Ist der Atem zugelassen, wächst ein Empfindungsbewusstsein, das den Körpers zu immer mehr spürbarem Leben erweckt – Das SEIN in seiner reinen Natur kann erfahren werden.

Wir laden Sie herzlich zu diesem bereichernden kompakten Seminar in die Landvolkshochschule ein. Gelangen Sie zum ’guten Atem’, zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit, Vitalität und Kraft.

Weitere Infos und Online-Anmeldung

 

 

 

 
Foto: clipdealer

 

Das Geheimnis von Charisma & Ausstrahlung
Einführung in Körpersprache und nonverbale Kommunikation

Termin: 

 Samstag, 04.12.2021, 10.00 Uhr - So. 05.12.2021,
 14.00 Uhr

Referentin:
 
  Anne Fischer
,
  Kommunikationstrainerin, NLP- und wingwave?-Coach, 
 „Die Kommunikationsschmiede Lehrte“

Warum ziehen uns manche Menschen unweigerlich in ihren Bann? Warum finden wir manche Leute sympathischer als andere? Ist es die Energie, die sie ausstrahlen – oder die Begeisterungsfähigkeit – oder der Mut, rückhaltlos und ehrlich zu den eigenen Ideen zu stehen?

Jeder Mensch verfügt über Charisma und Ausstrahlung als natürliche „Gabe“. Allerdings ist diese durch individuelle Lebens- und Lernerfahrungen unterschiedlich stark ausgeprägt.

Wir wollen bei diesem Wochenendseminar der Frage nachgehen, welche nonverbalen Mittel notwendig sind, um das eigene Charisma wieder mehr strahlen zu lassen. Denn – Charisma ist lernbar! Und 85 % unserer Kommunikation geschieht über nonverbale Signale. Mit verblüffend einfachen Mitteln lernen Sie, Ihr Wohlgefühl und Ihren eigenen Auftritt zu optimieren!

Nutzen Sie das Wechselspiel zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung und experimentieren Sie – im geschützten Raum der Gruppe und vor laufender Kamera – mit Ihrer Gestik, Mimik, Körpersprache und der Art Ihrer Sprache. Sie werden überrascht sein, wie Sie Ihre ganz individuelle, gewünschte Ausstrahlung verändern können.  

Weitere Infos und Online-Anmeldung



Termin:

Montag, 06.12.2021, 10.00 - Freitag, 10.12.2021,
14.30 Uhr

Referentinnen:
Dr. Michaela Waldschütz, Essen
Karin Platje, Nordhorn
Ausbilderinnen im Bundesverband Gedächtnistraining e. V.

Regelmäßiges Gedächtnis- und Konzentrationstraining trägt zu einer Steigerung der Gehirnleistung und der Lebensqualität bei!
Ein gutes Gedächtnis ist in allen Lebenslagen eine wichtige Voraussetzung für Gesundheit und Erfolg.

Mit dieser Ausbildung, die in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Gedächtnistraining e. V. stattfindet, wird ein ganzheitlicher Ansatz vermittelt, indem die unterschiedlichen Hirnleistungen nicht isoliert trainiert, sondern durch die Vielfalt der Übungen miteinander verbunden werden.

Das Seminar eignet sich für jeden, der Spaß daran hat, seine grauen Zellen auf Trab zu bringen und sein Wissen auf der Basis einer qualifizierten Ausbildung mit anderen zu teilen. Gedächtnistrainer können beispielsweise in Schulen, Erwachsenenbildungsstätten, Pflegeeinrichtungen, Sozialstationen, Seniorentreffs, Ergotherapien oder bei Veranstaltungen im Freizeitbereich eingesetzt werden.
Ebenso sind auch all diejenigen herzlich eingeladen, die das ganzheitliche Gedächtnistraining erlernen, aber das erworbene Wissen nicht als Multiplikatoren weitergeben möchten!

Die Ausbildung umfasst drei Abschnitte (Grundkurs, Aufbaukurs I und Aufbaukurs II) à fünf Tage, die zusammenhängend besucht werden sollten.

Für das Seminar können Sie fünf Tage Bildungsurlaub (pro Jahr) nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) bei Ihrem Arbeitgeber beantragen.

Wir laden Sie zur Teilnahme an dieser Ausbildung herzlich ein!

Weitere Seminartermine:
Aufbaukurs I:  Montag, 28. März bis Freitag, 1. April 2022
Aufbaukurs II: Montag, 11. Juli bis Freitag, 15. Juli 2022


(Foto: © Matthias Grünewald Verlag, 
           Verlagsgruppe Patmos in der
                       Schwabenverlag AG)      

Lesung und Workshop mit der Autorin Petra Fietzek
Ins eigene Leben geschrieben - Psalmen für heute

Termin: 

Samstag, 11.12.2021, 15.00 - 18.00 Uhr 

Referentinnen:
Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder
Stellvertretende Diözesanleiterin des kath. Bibelwerks Stuttgart im Bistum Münster

Petra Fietzek
seit 1985 freie Schriftstellerin. Veröffentlichung einer Vielzahl erfolgreicher Kinderbücher sowie Lyrikbände und Prosa für Erwachsene. Sie lebt in Coesfeld (Westfalen).


In dieser Veranstaltung sind Sie eingeladen, die Psalmen für Ihr eigenes Leben zu entdecken. Es wird eine Einführung in die biblische Überlieferung der Psalmen gegeben, in denen menschliches Leben in all seinen Facetten vor Gott gebracht ist.

Lassen Sie sich inspirieren durch eine Lesung von Petra Fietzek aus ihrem Buch „Ins eigene Leben geschrieben – Psalmen für heute“ zu eigenem Schreiben. 

Wir laden Sie herzlich zu diesem Seminar ein!

Aufbaukeramik

Ideen aus Ton für innen und außen

Termin:

Samstag, 08.01.2022, 09.30 Uhr bis Sonntag, 09.01.2022, 13.30 Uhr

Referentin:

Inge Feldhaus, Ahlen,
Freiberufliche Gestalterin laufende Fortbildungen im In- und Ausland seit 20 Jahren in der Erwachsenenbildung tätig


Ton eignet sich ausgezeichnet für die Herstellung von Skulpturen und von anderen figürlichen oder abstrakten Objekten. 

In den Seminaren "Aufbaukeramik: Ideen aus Ton für innen und außen", zu denen wir hiermit wieder herzlich einladen, erlernen Sie nicht nur grundsätzliche Arbeitsweisen für das Formen von Ton, sondern Sie werden auch individuell beraten und unterstützt bei der Erstellung eigener Objekte. 

Vorkenntnisse sind für dieses Seminar nicht erforderlich! 

Frau Inge Feldhaus verfügt über jahrelange Erfahrung als Leiterin von kreativen Seminaren in der Erwachsenenbildung, so dass auch Anfänger erfolgreich eigene Ideen verwirklichen können. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


© Theresa Großecosmann M.A.

Geführte Wege in die Abstraktion/Zeichnung, Schnitt, Textur, Mixed Media Gestaltung von eigenen Collagen und kuriosen BildweltenDie wundersame Welt der Collagen - NEU!

Termin:

Samstag, 15.01.2022, 09.30 - 16.30 Uhr

Referent:
Theresa Rose Großecosmann M.A., Kunst/Design

Die Collage ist eine Herausforderung für alle, die gerne vielseitig und experimentell arbeiten und für alle, die sich einfach mal künstlerisch nach Lust und Laune ausprobieren möchten. Im Kurs werden die vielschichtigen Arbeitsweisen der Collage beleuchtet und die unerschöpflichen Möglichkeiten des künstlerischen Ausdrucks mit der Technik betrachtet. Der Grundgedanke hinter der Collage ist das Erstellen eines neuen Ganzen aus unerwarteten Kombinationen von Einzelteilen. Dieses Prinzip wird sowohl in den Malereien des Kubismus, des Surrealismus und der zeitgenössischen Malerei häufig verwendet. Verschiedene Papiersorten, Materialien, Fotos, Zeichnungen, Schriften und Texturen werden zu einer neuen künstlerischen Arbeit zusammengesetzt. Voraussetzung zur Arbeit mit der Collage sind Kenntnisse in der Gestaltungslehre. Diese werden anhand diverser Übungen veranschaulicht. Besonderes Augenmerk wird auf die Lehre der Komposition gelegt. Ebenso wird die Farblehre eine Rolle spielen. Darauf aufbauend gehen wir dann zur Collagetechnik über, die durch das Entdecken der Besonderheiten unterschiedlicher Materialien erforscht wird. Wir nähern uns spielerisch dem Bildaufbau, wobei wir sowohl rein intuitiv als auch konzeptionell arbeiten. Durch das Spiel mit Form, Farbe und Linie wird die Fantasie entwickelt und jede/r TeilnehmerIn angeregt, seiner/ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Spaß und Experimentierfreude - Mut zum Spiel - Freude an Neuem - Loslassen - Übermalen - Überkleben - Zusammensetzen - Verwerfen - Reduzieren -Schütteln und Mixen…

Das Seminar beinhaltet kurze Theorie- und ausgiebige Praxiszeiten. Freies experimentelles Arbeiten im eigenen Flow werden durch individuelle Hilfestellung begleitet. Der Workshop versteht sich als Raum des freien Ausdruckes und Denkens, ein Jeder ist willkommen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Motto des Tages: “Jeder Mensch ist ein Künstler.” - Joseph Beuys

Wir laden Sie herzlich zu diesem Seminar in die LVHS ein!

Weitere Infos und Online-Anmeldung





 
Bild: Clipdealer


Studientag in Zusammenarbeit mit Pax Christi

Termin: 

Samstag, 15.01.2022, 09.30 - 17.30 Uhr

Referent:

Prof. Dr. Dr. Hermann Steinkamp

Man kann Kindern nur den Frieden erklären, wenn man ihnen „den Frieden erklärt“

Dieses hintergründige Wortspiel, das ursprünglich als Maxime in religions- pädagogischen Kontexten entwickelt wurde, gilt natürlich in gewisser Weise auch zwischen Erwachsenen. Im Klassenzimmer springt seine Bedeutung ins Auge: dort herrscht oft eine Art (latenter) „Kriegszustand“ zwischen Lehrern und Schüler(innen): Leistungsnoten als „Druckmittel“, um Disziplin zu garantieren; Angst vor dem Lehrer, verhaltene Wut auf seine vielen Hausaufgaben, alltäglichen Bewertungen usw. (Parallelen im Alltag von Erwachsenen: vergiftete Familienatmosphären, verfeindetes Klima in der Nachbarschaft .u.ä.). Gegen diesen Kriegszustand, die Selbstanforderung, Kindern den „Frieden zu erklären“, wird zumal von Religionslehrer(innen) als Grundbedingung dafür angesehen, einen zentralen Inhalt der jüdisch-christlichen Tradition (Friede/Shalom) glaubhaft zu vermitteln. Nun gilt allerdings auch hier: leichter gesagt als getan. Es geht nämlich nicht um verbale Erklärungen von der Art „Ich schätze dich“, sondern die hier gemeinte „Friedenserklärung“ vollzieht sich über Verhalten, als Dauergestus. Die dazu notwendige Fried-„Fertigkeit“ wird nicht im Pädagogik-Studium erlernt, sondern kann – da sie schon nicht natur-gegeben ist, sondern bestenfalls Effekt  gelingender Sozialisationsprozesse – gleichwohl erlernt werden,  in spezifischen Lernformen wie Supervision, Selbsterfahrungsgruppen, ggf. Therapie-ähnlichen Verfahren.  Wer lernen  will, Kindern (und auch Erwachsenen) den Frieden zu erklären, setzt sich ein hohes Ziel.
So wie diese Veranstaltung.                                  

Weitere Infos und Online-Anmeldung

Einjährige zertifizierte Fortbildung zur einfühlsamen und kompetenten Begleitung trauernder MenschenEinjährige zertifizierte Fortbildung zum Trauerbegleiter/ zur Trauerbegleiterin 

1. Termin der 12 teiligen Fortbildung :

Fr., 11.3., 9.30 Uhr - Sa.,12.3., 17.00 Uhr

Referent/In: 

Prof. Dr. Arnold Langenmayr, Ratingen 

Psychologe, Psychotherapeut, Trauerberater, Trauertherapeut,
Mitherausgeber der Zeitschrift Leidfaden,
Gründungsmitglied des Bundesverbandes Trauer,
mit dem  Thema wissenschaftlich
(Prof. an der Universität Duisburg-Essen)
als auch praktisch (in freier Praxis) befasst.
Rita Rahkob, Emmerich
Trauerbegleiterin, psychologische Beraterin, 
Kinder-und Jugendcoach

In Kirche und Gesellschaft etabliert sich immer mehr die Rolle der Trauerbegleiterin, des Trauerbegleiters – eines Mitmenschen „in Rufweite“, der in der Lage ist, andere auf ihrem Trauerweg hilfreich zu begleiten. Das Ziel dieser einjährigen Fortbildung, die sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter in der Seelsorge, an Mitarbeiter in der Hospizbewegung und in der Telefonseelsorge, an Ärzte, Pfarrer(innen), Bestatter, an Lebensberater(innen) und an alle, die sich für Trauerbegleitung interessieren, richtet, ist es, zu einem kompetenten, hilfreichen und unterstützenden Umgang mit Trauernden zu befähigen.

 Im Rahmen dieser Fortbildung spielen Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung, wie die Analyse und Reflektion eigener Verlust- und Trauererfahrungen, sowie die praktische Anleitung zur Durchführung und Gestaltung einer Beratungsgruppe für Trauernde eine Rolle. Darüber hinaus geht es darum, Basiswissen in psychologischen und trauertherapeutischen Themenfeldern zu gewinnen. Hauptbestandteil der einjährigen Fortbildung aber ist, Formen hilfreicher Gespräche und Kontakte mit Trauernden sowie vertiefende, nichtverbale kreative Methoden kennen zu lernen und einzuüben. Einzelne Methoden und Verlustsituationen werden in Filmen verdeutlicht.

Wir freuen uns sehr, dass Herr Prof. Dr. Arnold Langenmayr, Ratingen, für diese Fortbildung die Leitung übernehmen wird. Er hat einen ganzheitlichen tiefenpsychologischen Ansatz, der Körper- Seele- Geist unseres Daseins mit einbezieht.

Weitere Infos und Online-Anmeldung

Hinweis zum Coronavirus (COVID-19)



Alle unsere Angebote richten sich nach der NRW-Coronaschutzverordnung. Den aktuellen Stand finden Sie unter "mehr"!

mehr

Ihr Bildungskompass für 2021

Unser Programm zum Herunterladen

Ihr Bildungskompass für 2022

 

 

Unser Programm zum Herunterladen

LVHS Galerie

Susanne Hohaus

Abenteuer Aquarell

Landschaften und
Blumen in Aquarell

3. Nov. – 17. Dez. 2021

Ausstellungseröffnung:

Mittwoch, 3. November ‘21, 19.00 Uhr


Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen des Landes NRW


Öffnungszeiten der LVHS -Ausstellung

Montags-Samstags   10.00 - 19.00 Uhr
Sonn- und Feiertags 10.00 - 14.00 Uhr

EINTRITT FREI!

mehr

So erreichen Sie uns:

... mit dem PKW, mit Bus, Bahn oder Flugzeug

mehr

Ehrenamtsbüro

Das Ehrenamtsbüro in der LVHS Freckenhorst.