Aktueller Newsletter

LVHS Freckenhorst - Ihr Lern- und Begegnungsort im Grünen in Trägerschaft des Bistums Münster

Ihr LVHS Newsletter Nr.5 2021

„Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen“. Diese derzeit oft zitierten Worte Martin Luthers auf dem Reichstag zu Worms vor genau 500 Jahren scheinen auch in unsere Zeit hinein gesagt zu sein. Sie sind ein eindrucksvolles Zeugnis für eine persönliche Gewissensentscheidung und Standfestigkeit, die auf dem Vertrauen beruht, in Gottes Hand geborgen zu sein. Nicht mit Zittern und Zagen zu agieren, sondern mit Zivilcourage auch als Minderheit für das einzutreten, was einem wichtig ist. 
Dazu gehört aber auch, sich selbst immer wieder zu fragen und abzuwägen, welches Handeln sowohl für mich als auch für die Gemeinschaft der beste Weg für alle Beteiligten ist. Wenn wir z.B. politisch gerade über Bund-Länder-Kompetenzen streiten, so darf einerseits sehr deutlich an die Subsidiarität erinnert werden und andererseits an die globale Solidarität. Auch ein Virus lässt sich nur gemeinschaftlich und global eindämmen.
Vom Einstehen für solidarisches Handeln erzählt eine afrikanische Geschichte, in der Kindern ein Wettbewerb angeboten wird, bei dem derjenige den Korb mit Früchten gewinnt, der als erster am Korb angekommen ist. Beim Startsignal nehmen sich die Kinder an die Hand, laufen gemeinsam zum Korb und genießen zusammen die Früchte. Als Grund ihres Handelns sagen sie: „Wie kann einer von uns froh sein, wenn all die anderen traurig sind? Denn: Ich bin, weil wir sind.“ An Grundwerte wie Solidarität und Subsidiarität und an das Austaxieren von beiden zu erinnern, ist aktueller denn je.
Auch wenn wir Sie in Freckenhorst immer noch nicht zu Präsenzveranstaltungen begrüßen dürfen, behalten wir einen langen Atem und bleiben digital für Sie präsent. Eine Auswahl von Online-Angeboten finden Sie anbei.

Mit guten Wünschen und mit freundlichen Grüßen aus Freckenhorst
Ihr
Michael Gennert

 

 

Online-Angebot - KräuterZeit online - FIT FÜR DEN FRÜHSOMMER! EINE VORTRAGSREIHE SAMT ZUBEREITUNG LECKERER HEIMISCHER WILDPFLANZEN

Termin: Mo., 10.05.2021, 15.00 Uhr - Mo., 21.06.2021, 18.00 Uhr

Vier online-Workshops: jeweils 15.00 - 18.00 Uhr

Montag, 10. Mai

Dienstag, 25. Mai

Dienstag, 8. Juni

Montag, 21. Juni

 

Referentin: Celia Nentwig, Diplom-Designerin und staatl. zertifizierte Kräuterpädagogin, gründete 2006 „Kräuter-Sinn“, veranstaltet Wildkräuter-Events und -Seminare, bietet Kräuterwanderungen an und begleitet u.a. Jean-Marie Dumaine (Wildpflanzen-Spitzenkoch) bei seinen Tagesevents. In ihrem im Februar 2021 erschienenen neuen Buch "WILDPFLANZEN - Mein Superfood" stellt die Autorin ihre 70 besten und erfolgreichsten nachhaltigen und gesunden Rezepte vor, Düsseldorf, www.kraeuter-sinn.de

 

Der Schutz gegen das Corona-Virus bestimmt weiterhin unseren Alltag. Dennoch, die Natur lässt uns nicht im Stich - auf in den Frühsommer! Entdecken Sie unter Anleitung einer erfahrenen Kräuterpädagogin die Wildkräuter vor Ihrer Haustür. An vier Nachmittagen lernen Sie heimische Wildpflanzen intensiv kennen. In Pflanzenportraits werden botanische Erkennungsmerkmale, Wirkstoffe, Mythologien und Anwendung in Küche und Heilkunde in einem Vortrag vorgestellt. Anschließend bereiten wir gemeinsam vor laufenden Kameras kleine grüne Köstlichkeiten zu. Fast wie bei Fernsehköchen – nur diesmal machen Sie mit, und die Referentin kann wertvolle Hinweise geben! So lernen Sie die Pflanzen ganzheitlich kennen.

Mit unserer Workshop-Reihe laden wir Sie zum virtuellen Austausch mit Naturbegeisterten ein. Die live-Übertragung online per Zoom ist einfach auf Ihrem Bildschirm einzurichten, gibt Raum für Ihre Fragen per Micro oder Chat.

Sie erhalten Informationen, um vorab die Kräuter in Ihrer heimischen Umgebung selbst zu sammeln. Im Praxis-Teil des Nachmittags werden wir diese zubereiten. Freuen Sie sich auf viel grünen Input & leckere Rezepte & guten Austausch in dieser Zeit am Bildschirm!

 

Weitere Infos und Online-Anmeldung

 

 


Bild: SarahC. pixelio.de


Online-Angebot - Standortbestimmung - Neuer Termin!

Termin: Mi., 19.05.2021, 09.00 Uhr - Do., 20.05.2021, 16.30 Uhr


Referentin: Kerstin Goldschmidt,  Dipl. Wirtschaftswissenschaftlerin, Coach und Trainerin
 

Bildungsurlaub! Online-Angebot mit Einzelcoaching

Die Mitte des Lebens fordert viele Menschen auf, sich mit ihren eigenen Lebenszielen, der inneren Zufriedenheit und den bleibenden Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Der Sinn persönlichen Wirkens rückt in den Fokus und oft steht die Frage im Raum „War es das jetzt? Bin ich eigentlich glücklich?“ Auch die Fragen nach sinnhafter, alltagsrelevanter Spiritualität spielt eine zunehmende Rolle.

In diesem Seminar beleuchten wir die persönliche Vita, individuelle Stärken und Ressourcen, Rahmenbedingungen und aussichtsreiche Chancen im persönlichen und beruflichen Umfeld. Innere Zufriedenheit und Sinnhaftigkeit vermittelt der christliche Glaube da, wo er als Kraftquelle erlebt wird. Dem gehen wir reflektiert und kreativ nach.

Sie erfahren Ermutigung und Stärkung, um Ihren persönlichen Herausforderungen (wieder neu) zu begegnen.

Weitere Infos und Online-Anmeldung

 

 

Online-Angebot - 2021 Jüdisches Leben in Deutschland - Teil 2: Jüdisch-christlicher Dialog heute


Termin:
Do., 27.05.2021, 19.00 Uhr - 21.00 Uhr

Referentin: Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder, kath. Theologin 

 

Jubiläen sind Gedenkmomente. Das Gedenken aber ist stets mehr als ein Erinnern, biblisch eine Vergegenwärtigung mit ZukunftsperSpektive, gesellschaftlich doch hoffentlich auch! In „Jubiläum“ steckt das hebr. Yovel, der Widder, dessen Hörner das Schofarhorn bilden, mit dem das Erlass-/Jubeljahr eingeläutet wurde. Beides sind Zeichen unserer Verbundenheit als Geschwister im Glauben an den einen Gott. In einem ersten Teil schauen wir auf 1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland: Warum wird eigentlich dieses Gedenkjahr gefeiert? Und wie ging es weiter? Was ist über Bedeutung und Rolle des Judentums in Deutschland über 1700 Jahre zu sagen? Spotlights aus 1700 Jahren werden vorgestellt. Am Beispiel einzelner Persönlichkeiten wird die Vielfalt jüdischer Kultur und Religion in Deutschland lebendig. In einem zweiten Teil diskutieren wir den Stand der gegenwärtigen jüdischchristlichen Gespräche am Beispiel christlicher und jüdischer Dokumente und gehen der Frage nach, wohin der jüdisch-christliche Dialog auf dem Weg ist und welche Bedeutung die vorrangig theologische Fragestellung für die Begegnung mit zunehmend antisemitischen Haltungen und Handlungen hat bzw. wo unsere VerANTWORTung als Christen in der Begegnung und im Einsatz für die erneut gefährdete Schwesterreligion des Judentums liegt und aus welchen Quellen und Erkenntnissen sie sich speist. Herzliche Einladung!


Jüdisch-christlicher Dialog heute am Beispiel offizieller Dokumente der Ev. und Kath. Kirche n wie „Dabru emet“ und „Den Willen unseres Vaters im Himmel tun“


Weitere Infos und Online-Anmeldung

 


 

 

Wirtschaft trifft Kirche - Kirche trifft Wirtschaft - 6. Freckenhorster Forum mit Weihbischof Dr. Zekorn - im Online-Format!

 Wie geht es mit und nach der Corona-Pandemie weiter? Perspektiven aus Wissenschaft, Wirtschaft und Ethik

Die Corona-Pandemie hat unsere Welt tiefgreifend verändert. Neben dem menschlichen Leid kommen immer deutlicher auch die globalen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen in den Blick. Nicht nur die Regierungen, sondern alle Entscheidungsträger gesellschaftlicher Entwicklung müssen sich mit den Auswirkungen der Pandemie und den Perspektiven für eine "Zeit danach" befassen.

Bereits im Oktober 2020 hob Papst Franziskus hervor: “Der Ausbruch der Pandemie stellt im breiteren Kontext der globalen Erwärmung, der ökologischen Krise und des dramatischen Verlustes der biologischen Vielfalt eine Aufforderung an unsere Menschheitsfamilie dar, ihren Kurs zu überdenken, Buße zu tun und eine ökologische Umkehr zu vollziehen."

An unserem Abend des

                           6. Freckenhorster Forums

             „Wirtschaft trifft Kirche – Kirche trifft Wirtschaft“,

 

das dieses Mal als Online-Veranstaltung via Zoom durchgeführt wird, gehen wir von der regionalen Entwicklung im Münsterland aus und fragen unter verschiedenen Blickwinkeln nach den globalen Perspektiven, vor die uns die Pandemie gegenwärtig stellt:

 

Wie wird aus der Krise eine Chance für die künftige Gestaltung und Entwicklung unseres Wirtschaftssystems?

Wo sind bei den ökologischen Herausforderungen des Klima-schutzes und des Energieverbrauchs neue Weichenstellungen nötig?

Und schließlich stellt sich aus der Perspektive der christlichen Soziallehre die Frage nach einer sozial gerechteren Gestaltung unserer Welt.

 

Wir freuen uns, dazu folgende Gesprächspartner gewonnen zu haben:

- Fritz Jaeckel
Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen und Vorstandsmitglied der Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen und Lippe e. V., Münster

- Dr. Andreas Löschel
Lehrstuhlinhaber für Mikroökonomik, insbesondere Energie- und Ressourcenökonomik, an der WWU Münster und Vorsitzender der Expertenkommission zum Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft" der Bundesregierung, Münster

- Weihbischof Dr. Stefan Zekorn
Regionalbischof für die Region Coesfeld-Münster-Warendorf

 

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Programm Donnerstag, 27. Mai 2021

19.00 Uhr   Begrüßung und Einführung durch

                   LVHS-Direktor Michael Gennert

 

19.15 Uhr   Wie geht es mit und nach der Corona-Pandemie weiter?

                    Statements von: Dr. Fritz Jaeckel

                                                Prof. Dr. Andreas Löschel

                                                Weihbischof Dr. Stefan Zekorn

 anschl.        Podiumsgespräch und Diskussion

 21.00 Uhr   Schlusswort und Abschluss


 Hinweise
- Freundlich bitten wir um Ihre Anmeldung, möglichst bis zum 24. Mai 2021.
- Aufgrund der aktuellen Situation wird die Veranstaltung online via Zoom durchgeführt werden.

 

Weitere Infos und Online-Anmeldung

 


 

Denken und Bewegen - Fortbildung für Gedächtnistrainer, Übungsleiter aus dem Sportbereich, Ergotherapeuten, Mitarbeiter in der Seniorenarbeit, Lehrer und alle Interessierten


Termin:
Mo., 31.05.2021, 10.00 Uhr - Di., 01.06.2021, 14.30 Uhr


Referentin: Karin Platje Nordhorn, Ausbilderin im Bundesverband Gedächtnistraining e. V.

 

In diesem Seminar werden die Zusammenhänge zwischen geistiger und körperlicher Fitness dargestellt, erläutert an praktischen Beispielen, die die Auswirkungen von Bewegung auf geistige Leistungsfähigkeit verdeutlichen.

Sie lernen Übungen für Körper und Köpfchen kennen, die Sie leicht in Ihren Alltag einbauen können. Bei gleichzeitiger Aktivierung von Körper und Geist erweitern und optimieren Sie Ihr Netzwerk Gehirn – und das mit Spaß!

Mit unserem Gehirn ist es wie mit einem Muskel. Gut trainiert bleibt beides bis ins hohe Alter leistungsfähig. Wer körperlich aktiv ist, steigert die geistige Leistungsfähigkeit, denn ein Bewegungstraining kann wichtige Gehirnfunktionen wie Konzentration, Lernen und Gedächtnis positiv beeinflussen.

Für die Koordination der körperlichen und geistigen Ebenen braucht unser Gehirn – neben ausreichend Nährstoffen und Flüssigkeit – eine optimale Sauerstoffversorgung, die durch Bewegung sichergestellt und optimiert wird.

Darüber hinaus fördert ein regelmäßiges Gedächtnistraining, verbunden mit Bewegungsaufgaben, die Konzentration, Wahrnehmung und Koordination. Wird das Gehirn nicht regelmäßig beansprucht, verkümmern die Schaltstellen, die die Informationen im Gehirn weiterleiten.

Das Seminar richtet sich u. a. an GedächtnistrainerInnen, ÜbungsleiterInnen aus dem Sportbereich, Ergotherapeuten, MitarbeiterInnen in der Seniorenarbeit, LehrerInnen sowie alle Interessierten!

Gedächtnistrainer/innen, die das Zertifikat des Bundesverbandes Gedächtnistraining e. V. besitzen, können dieses durch den Besuch der Veranstaltung verlängern.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Seminarinhalte:
- Zusammenhang von körperlicher und geistiger Fitness
- Theoretische Hintergründe der Wichtigkeit von Fingerübungen
- diverse Fingerübungen
- Denk- und Bewegungsspiele für viele Gelegenheiten
- Bewusstseinsgymnastik (Koordinationsübungen)
- Auswirkungen von Koordinationsübungen auf das Gehirn
- Reaktions- und Konzentrationsspiele
- Ganzheitliche Bewegungsangebote im Sitzen nach Musik

 

Hinweis:
Ergotherapeuten können durch die Seminarteilnahme im Rahmen der Fortbildungspflicht nach § 125 SGB V insg. 15 Fortbildungspunkte erwerben!

Weitere Infos und Online-Anmeldung

Hinweis zum Coronavirus (COVID-19)



Alle unsere Angebote richten sich nach der NRW-Coronaschutzverordnung. Den aktuellen Stand finden Sie unter "mehr"!

mehr

Ihr Bildungskompass für 2021

Unser Programm zum Herunterladen

LVHS Galerie

Margret Westmeyer
Ausstellung „Fließende Farben"
Ausstellung vom 28.10.20 -18.06.21

Aufgrund der aktuellen Situation finden zur Zeit keine Ausstellungseröffnungen statt und die Ausstellungen
sind nur für Kursbesucher zu besichtigen.

mehr

So erreichen Sie uns:

... mit dem PKW, mit Bus, Bahn oder Flugzeug

mehr

Ehrenamtsbüro

Das Ehrenamtsbüro in der LVHS Freckenhorst.