Detailseite LVHS Freckenhorst - Seminar: Klostertour Westerwald

LVHS Freckenhorst - Ihr Lern- und Begegnungsort im Grünen in Trägerschaft des Bistums Münster

Klostertour Westerwald

Informationen

Termin:Mo., 23.09.2019, 12.00 Uhr - Do., 26.09.2019, 14.00 Uhr
Seminarnummer:19-147S75
Einzelzimmer:390,00 EUR (inkl. Unterkunft, Vollpension, Seminarkosten)
Doppelzimmer (p.P.):360,00 EUR (inkl. Unterkunft, Vollpension, Seminarkosten)
Ansprechpartner:Maximilian Hermes
Jutta Gunia
02581 9458-237
gunia@bistum-muenster.de
Elisabeth Wagner
02581 9458-237
wagner@bistum-muenster.de
Referent:Arno Brombacher

Dipl. Theologe, ehemaliger Leiter der Ländlichen Heimvolkshochschule (LHVHS) in Kloster Donndorf

Sonstige Hinweise:

Hinweis

 

Die Unterbringung erfolgt in der evangelischen Landjugendakademie, Altenkirchen. Die An- und Abfahrt nach Altenkirchen erfolgt individuell auf eigene Kosten und Verantwortung.

Evangelische Landjugendakademie

Dieperzbergweg 13 - 17 | 57610 Altenkirchen

Tel.: +49 (0) 26 81 / 95 16 – 0/Fax: +49 (0) 26 81 / 95 16 - 90

E-Mail: info@lja.de/Web: www.lja.de

 

 

ANREISE MIT BAHN UND PKW

aus Nord: Siegburg/Bonn - Au (Sieg) - AK

aus Süd: Siegburg/Bonn - Au (Sieg) - AK

aus Ost: Siegen - Au (Sieg) - AK

vor Ort: An der Stadthalle Altenkirchen auf die Rathausstraße wechseln,

am Rathaus links in den Dieperzbergweg einbiegen.

Für den Transfer bei den Tagestouren steht ein Reisebus zur Verfügung.


Nicht in Anspruch genommene Leistungen können nicht erstattet werden.

Klöster - und Ordensniederlassungen in Rheinland-Pfalz

Bereits im frühen Christentum gab es Frauen und Männer, die um des Evangeliums Willen ein eremitisches („Wüste“; „unbewohnt“) Leben führten und auf Familie verzichteten. Das griechische Wort aus dem unser Begriff „Mönch“ hervorgegangen ist, bedeutet „allein lebend“.

Das Mönchtum entstand im Ägypten aus zwei Wurzeln: den allein in der Wüste lebenden, nur zum Feier des Gottesdienstes zusammenkommenden Eremiten sowie den gemeinsam lebenden Koinobiten („gemeinsam unter einem Dach lebend“).

Für das Zusammenleben benötigte man Regeln, wie sie schon in der Antike an mehreren Orten entwickelt wurden. Zu den Regeln für das gemeinsame fromme Leben gehörte auch die Arbeit. Innerhalb des ummauerten Bereiches sollte alles hergestellt und produziert werden, was zum Leben nötig war.

Die Bedeutung der Klöster für die mittelalterliche Gesellschaft war sehr umfassend. Sie wurden Zentren der Mission, der Diakonie, der Bildung und der Künste, und Vorbilder für die landwirtschaftliche und handwerkliche Kultur.

Zum Vater des abendländischen Mönchtums wurde Benedikt von Nursia (gest. um 560). Er entwickelte für die Gemeinschaft die sogenannte „Benediktiner Regel“, in der er alle Aspekte des klösterlichen Zusammenlebens behandelte. Es folgten in den späteren Jahrhunderten Neuinterpretationen der Regel des hl. Benedikt. So entstanden u.a. der Zisterzienserorden, die verschiedenen Bettelorden sowie Kloster- und Glaubensgemeinschaften verschiedenster Art.

In diesem Studienseminar widmen wir uns im Westerwald unterschiedlichen Formen des klösterlichen Lebens, in dem wir u.a. das Benediktiner Kloster Maria Laach, das Zisterzienserkloster Marienstatt, die Franziskaner Mönche in Montabaur besuchen werden.

Wir beschäftigen uns mit der Geschichte der Klöster und ihrer Bedeutung in spiritueller und gesellschaftlicher Sicht in der Gegenwart. Wir suchen das Gespräch mit den Brüdern und Schwestern.

 

Sie sind herzlich eingeladen!

Abtei Maria Laach, Foto pixabay

Ihr Bildungskompass für 2019

Unser Programm zum Herunterladen

LVHS Galerie

Gabi Schneider-Heinrich


Öl-und Acrylmalerei

9. Juli - 30. August 2019

 

Ausstellungseröffnung:

Dienstag, 9. Juli 2019,
19.00 Uhr


Öffnungszeiten der LVHS-Ausstellung:

Montags - Samstags    10.00 - 19.00 Uhr
Sonn und Feiertags     10.00 - 14.00 Uhr

Eintritt frei !
 

mehr

So erreichen Sie uns:

... mit dem PKW, mit Bus, Bahn oder Flugzeug

mehr

Ehrenamtsbüro

Das Ehrenamtsbüro in der LVHS Freckenhorst.